Navigieren / suchen



Internes Geotagging mit dem Motorola Milestone

Wie alle modernen Smartphones die auf der Höhe der Zeit sein wollen besitzt auch das Motorola Milestone eine Kamera und einen GPS Empfänger. Somit sollen hier die Möglichkeiten und Grenzen des internen Geotaggings mit diesem Android Smartphone aufgezeigt werden. Zum einen schauen wir auf die Bedienung, zum anderen werfen wir einen Blick in die Exif Daten der aufgenommenen Bilder.

Update zur Android Version 2.0.1 am Ende des Beitrags.

Fotos aufnehmen ist mit diesem Smartphone wirklich keine Kunst. Die App Kamera starten und schon kann es losgehen. Das Milestone kann dabei wie eine gewöhnliche Kompaktkamera waagerecht gehalten werden und mit einer Hardwaretaste oben rechts kann ausgelöst werde. Über die Bildqualität des Milestone möchte ich mich hier nicht auslassen. Logisch nur, dass sie nicht an die Qualität einer digitalen Spiegelreflexkamera heranreicht.

Geotagging aktivieren

Geotagging aktivieren
Geotagging aktivieren

Damit der aktuelle Standort bei der Aufnahme den Exif Daten hinzu gefügt werden kann, muss dies in den Einstellungen aktiviert werden.

Nach dem Start der Kameraanwendung beginnt sofort die Suche nach einer Position. Dies geschieht zu erst über A-GPS also das Mobilfunknetz. Parallel wird nach GPS Satelliten gesucht. Der Staus der Ortsbestimmung wird links oben im Kameradisplay angezeigt. Das folgende Testbild entstand an einem schweizer Berggasthof. Optimales Wetter, freie Sicht zum Satellitenhimmel. Der erste GPS fix (ohne A-GPS Unterstützung, da offline) dauerte ca. 40s.

Geotagging Testbild
Geotagging Testbild

Der Blick in die Google Karte verrät, dass die Positionsbestimmung recht gut war. Die Terrasse das Gasthauses ist gut zu erkennen.

Zusätzliche Ortsinformationen

Zusätzliche Standortinformationen
Zusätzliche Standortinformationen

Kurz nach dem die Kamera gestartet wird erscheint als Pop-Up Information eine Information zum aktuellen Standort. Dies aber nur, wenn man online ist.

Im Kameradisplay sieht das dann folgendermaßen aus

Da stellt sich natürlich die Frage:

„Werden diese zusätzlichen Informationen auch in die passenden Exif-Felder abgelegt?“

Exif Daten
Exif Daten

Bei einem Blick in die Exif-Daten mit GeoSetter werden folgende Daten angezeigt

Leider Nein!
Es ist nur der Längen- und Breitengrad eingetragen.

Das reverse Geocoding muss also, sofern gewünscht, weiterhin über GeoSetter mit einer Abfrage der GeoNames Datenbank erfolgen.

Update 18.02.2010:

Neue Bezeichnung
Neue Bezeichnung

Dank NGargh aus dem android-hilfe Forum wurde ich auf eine Änderung der Geotagging Funktion aufmerksam gemacht. Mit dem Update auf Android 2.0.1 ändert sich die Bezeichnung der Geotagging Funktion in der Kamera.

Es heißt jetzt „Speicherort“ statt „Standort speichern“

Für mich ist das eine klare „Verschlimmbesserung“.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (Noch keine Bewertungen)

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.