Navigieren / suchen



Erste DSLR mit internem GPS Sony a55

Nach den NEX Modellen besetzt jetzt Sony die Lücke zwischen Kompaktkamera und Spiegelreflexkamera noch dichter. Mit den Alpha Modellen a53 und a55 orientiert man sich deutlich mehr in Richtung DSLR. Es können alle bisherigen Sony und Minolta Objektive direkt verwendet werden. Und im Modell A55 ist auch ein GPS Empfänger für internes Geotagging verbaut. Dazu bietet Sony auch eine erweitere Infrastruktur rund um die geogetaggten Bilder.

Eckdaten der Sony SLT-Α55V

  • 16,2Megapixel Sensor im APS-C-Format (23,5 x 15,6 mm)
  • Interner Bildstabilisator welcher mit allen Objektiven zusammenarbeitet
  • Autofocus mit 15 Sensoren in 3-Punkte-Fadenkreuz Bauweise
  • Klapp-Schwenk Display
  • ISO 100 – 12800
  • HD-Videoaufnahmen im 1080i AVCHD-Format
  • Speicherkartenformate: Memory Stick PRO oder SD(HC)

Fester, teildurchlässiger Spiegel

Teildurchlässiger Spiegel
Teildurchlässiger Spiegel

Als Besonderheit bewirbt Sony den feststehenden, teildurchlässigen Spiegel. Deshalb ist es keine SLR (Single-Lens Reflex) sondern eine SLT (Single Lens Semi Translucent Mirror). Damit entfällt das mechanische Wegklappen des Spiegels. Vorteile sind die schnelle Bildfolge ( 10 Bilder/s) und der kontinuierliche Autofokus auch im Filmbetrieb. Durch das umgelenkte Licht können die Kreuzsensoren auch während der Bildaufnahme weiterarbeiten. Nachteilig am teildurchlässigen Spiegelist, dass nicht alles Licht auf den Sensor fällt und somit für das eigentliche Foto verloren ist.

Internes GPS Modul

Für das Geotagging interssant ist sicherlich der integrierte GPS Empfänger. Somit ist eine verortung der Bilder ohne Zubehör oder nachträgliche Bearbeitung sehr einfach möglich.

Angezeigt werden diese Informationen etwa mit der Sony eigenen Bildverwaltung PMB (Picture Motion Browser) auf einer virtuellen Landkarte.

Als weitere Anzeigemöglichkeit wird die Wiedergabe auf Sony BRAVIA-Fernsehern mit der Photo Map-Funktion genannt. Wie dies aber genau funktionieren soll, konnte ich bislang nicht in Erfahrung bringen. Ich werde versuchen es auf der photokina in Erfahrung zu bringen und dann darüber berichten.

Fazit

Das System mit geteiltem Lichtstrahlengang ist zwar nicht neu (Olympus hatte es bereits in der E-10), aber nicht schlecht. Die Vorteile, den guten Phasen-Autofocus während Live-View oder Filmdreh zu benutzen ist sehr gut. Ob der daraus resultierende Lichtverlust elektronisch ausreichend kompensiert werden kann wäre zu prüfen. Sehr schön sind desweiteren das Klappdisplay und die modernen Photo-Assistenz-Systeme (Gesichtserkennung, Lächelerkennung Smile-Shutter) besitzen durchaus ihre Berechtigung bei der angepeilten Zielgruppe.

Als Liefertermin gibt Sony Oktober an. Preislich bewegt sich die Sony SLT-A55V ohne Objektiv bei etwa 750 EUR.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (Noch keine Bewertungen)

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite