Navigieren / suchen



GeoNames Benutzer für GeoSetter einrichten

Als Benutzer von GeoSetter bekommt man immer häufiger eine Fehlermeldung über ein aufgebrauchtes Kontingent. Durch Einrichtung eines kostenlosen, eigenen Benutzeraccounts auf GeoNames wird dieses Problem gelöst

Geotagging fügt grundsätzlich nur eine Koordinate vom Aufnahmeort dem Foto hinzu. Diese Zahlenkolonne ist aber für uns Menschen schwer verständlich. Besser sind da schon Namen für Land oder Ort in der eigenen Sprache. Im Freeware Programm GeoSetter passiert dieser „Reverse Geocoding“ genannte Vorgang über eine Datenbankabfrage bei GeoNames.

Nachdem die Koordinate einem Bild mit GeoSetter zugewiesen wurde, erfolgt eine Online-Abfrage zum Namen von Staat, Bundesland und Ort über den freien Dienst GeoNames. Durch viele gleichzeitige Anfragen werden die Server stark belastet. Um die Anfragen gleichmäßiger über die Nutzer zu verteilen darf jeder Nutzer maximal 2000 Anfragen pro Stunde stellen. Für eine einzelne Person ist das OK. Nutzen aber mehrere Personen gleichzeitig den gleichen Zugang, gelangt man schnell an die Kapazitätsgrenze. Genau das passiert mit den Standardeinstellungen von GeoSetter. Hier ist als Benutzer „geosetter“ eingetragen. Dann bekommt man diese Fehlermeldung.

Fehlermeldung bei erschöpfter reverse Geocoding Kapazität
Fehlermeldung bei erschöpfter reverse Geocoding Kapazität

Eigener GeoNames Account

GeoNames Account erstellen
GeoNames Account erstellen

Eine einfache Lösung stellt das anlegen eines eigenen Accounts dar.

Dazu einfach auf www.geonames.org gehen und rechts oben „login“ wählen. Die einzigen erforderlichen Daten sind ein frei wählbarer Benutzername, eine E-Mail Adresse und ein Passwort. Schon hat man einen eigenen Benutzernamen.

Jetzt noch den eigenen Benutzer für den Web Service freischalten. Unter www.geonames.org/manageaccount aktivieren und ab sofort stehen 2000 Abfragen stündlich zur Verfügung.

Aktivierter GeoNames Web Service Account
Aktivierter GeoNames Web Service Account

GeoNames Benutzer bei GeoSetter einstellen

GeoSetter Einstellungen
GeoSetter Einstellungen

Mit einem eigenen GeoNames Account und der Web Service Freischaltung bestückt geht es jetzt zum finalen Schritt in GeoSetter.

Im Bereich Einstellungen – Internet den eigenen Benutzernahmen im Feld Benutzer (statt „geosetter“) eintragen und mit OK abschließen.

Fazit

Mit einigen wenigen Schritten kann die nervige Fehlermeldung beim reverse Geocoding in GeoSetter einfach abgestellt werden. Und wenn man schon einen eigenen GeoNames Account hat, kann man vielleicht auch gleich an der Weiterentwicklung der GeoNames Datenbank teilnehmen.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Hast du diese Artikel bereits gelesen?

Kommentare
GB Peters

Danke, sehr verständlich geschrieben.
Alles richtig hinterlegt, geht trotzdem nicht.
Jetztt erscheint der Text, ich soll mich beim Manager melden.
Werde ich gleich machen

Schulze, Siegfried

Vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Es hat alles wunderbar geklappt.
Vorbildlicher Service, den man bei vielen kostenpflichtigen Angeboten
vergebens sucht.

Matthias Schwindt

Freut mich, dass es dir weiter geholfen hat.

Hugo Janecek

Super Anleitung hat bestens geklappt.
Vielen Dank

Christian

Super, herzlichen Dank für die tolle Anleitung!

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.