Navigieren / suchen



Video Howto: Solmeta Geotagger Pro Kompass kalibrieren

Der Kompass im Solmeta Geotagger Pro sorgt für Informationen über die Blickrichtung direkt in den Metadaten. Die Video-Anleitung zeigt wie einfach der Kompass kalibriert wird.

Der Solmeta Geotagger Pro besitzt neben den Geotagging Basisfunktionen einen elektronischen Kompass. Damit lässt sich direkt bei der Aufnahme die Blickrichtung in die Exif-Daten der Fotos speichern.

In zwei Praxistests habe ich den Solmeta Geotagger Pro bisher ganz genau unter die Lupe genommen. (Praxistest 1 sowie Test 2 nach Update)
Dabei war immer wieder das kalibrieren vom Kompass ein Thema. Um eine optimale Blickrichtung zu bekommen muss der Kompass von Zeit zu Zeit per Hand kalibriert werden.

In dieser kurzen Video-Anleitung habe ich mal die drei Schritte zur perfekten Blickrichtung in bewegten Bildern festgehalten.

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich. Über Rückmeldungen zu meinem ersten Video-Tutorial freue ich mich. Soll es zukünftig mehr solcher Videos hier im Blog geben?

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Hast du diese Artikel bereits gelesen?

Kommentare
Seb
Antworten

Hallo Matthias,

schönes Tutorial. Wir hatten das auch schon lange vor. Nur frisst uns derzeit das Tagesgeschäft udn die Arbeit an der neu strukturierten Homepage.

Leider gilt das Tutorial zunächst für den „alten“ Solmeta Geotagger Pro. Der aktuelle Solmeta Geotagger Pro 2 wird im Grunde gleich kalibriert. Allerdings muss man zuerst mit den Tasten zum Menü-Punkt „CAL“ und dort die Kalibrierung starten. Die Drehungen bleiben die selben.

Eigentlich hätten wir die „No Sale“ Testgeräte für Journalisten schon erhalten sollen. Solemta hat leider vergessen diese bei der letzten Lieferung mit zu senden 🙁

Sobald wir die Testgeräte haben, denken wir an Dich

Viele Grüsse
Seb

Erik Hoffmann
Antworten

Soweit so gut, aber kann der Kompass des Pro2 auch kalibriert werden , wenn die Kamera nicht angeschlossen ist? Sollte dank der eingebauten Stromversorgung eigentlich funktionieren (können); ich hab‘ keine Lust, mit meiner Nikon zu jonglieren – wenn da mal was aus der Hand rutscht oder runterfällt, wird’s echt teuer!

Matthias Schwindt
Antworten

Ohne es probiert zu haben geht das vielleicht schon. Der Sinn der Sache ist aber die Kombination aus Kamera UND Geotagger am aktuellen Ort miteinander zu kalibrieren. Ist also wenig sinnvoll.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite