Navigieren / suchen



Synology NAS mit RAID 5 oder SHR?

Beim einrichten der neuen NAS kommt die Frage nach dem Festplatten Verbund auf. RAID oder SHR? Dieser Artikel klärt die Unterschiede und gibt Empfehlungen.

Synology NAS
Synology NAS

Seit dem ich mein Synology NAS System hier im Blog vorgestellt habe erreichen mich immer wieder Fragen zum verwendeten Festplatten-Verbund. Bei Synology Geräten wie meiner DS-410 oder dem Nachfolger DS-413 hast du als Nutzer die Möglichkeit selbst zu entscheiden ob du dich für den Standard RAID entscheidest oder die Synology eigene SHR Lösung bevorzugst.

Zweck eines Festplatten-Verbundes

Warum überhaupt einen Festplattenverbund nutzen und nicht einfach Daten auf alle Platten schreiben? Ganz einfach wegen der Datensicherheit. Bei einem Festplattenausfall bleiben deine Daten geschützt. Aber Vorsicht! Ein RAID-Verbund ist kein Backup und kann somit nicht eine externe Datensicherung ersetzen. RAID schützt lediglich vor Hardwaredefekten im NAS System.

Was bedeutet RAID bzw. SHR?

RAID steht als Akronym für „Redundant Array of Independent Disks“ also den Verbund unabhängiger Festplatten.

Bei einem System mit vier Platten wie dem hier eingesetzten, dienen drei zum speichern der Daten und eine wird für die Sicherheit „geopfert“.

RAID 5 von en:User:Cburnett [<a href="http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html">GFDL</a> oder <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/">CC-BY-SA-3.0</a>], <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ARAID_5.svg">via Wikimedia Commons</a>
RAID 5 von en:User:Cburnett [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
SHR ist ein proprietäres System von Synology und steht für „Synology Hybrid RAID“.

Wie sich unterschiedliche Festplatten Konfigurationen auf den nutzbaren Plattenplatz auswirken verdeutlicht sehr schön der Synology RAID Rechner.

Bei einem Standard-RAID besteht zudem die Möglichkeit, dass bei einem Controller Defekt die Daten trotzdem noch lesbar bleiben. Möglicherweise über das Linux Tool dmraid.
Auf SHR kann nur ein Synology System zugreifen.

Fazit

Was also jetzt einsetzten? Wenn du ein NAS System mit 4 Platten nutzt und alle Festplatten gleichzeitig kaufst, dann kaufe dir vier Platten vom gleichen Typ und lasse sie als Standard RAID 5 laufen.

Willst du nach und nach Platten in die NAS hinzufügen und vielleicht je nach Kontostand unterschiedliche Größen einsetzten, dann nutze SHR. Von diesem NAS Aufbau rate ich aber dringend ab. Lieber ein günstigeres NAS-Modell nutzen oder noch sparen als Festplatten derart zusammenzuwürfeln.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (Noch keine Bewertungen)

Kommentare
Cassiopeia
Antworten

Hallo,
danke für die immer interessanten Berichte.
Ich habe aber bei diesem Thread eine Kleinigkeit einzuwenden: „….und alle Festplatten gleichzeitig kaufst, dann kaufe dir vier Platten vom gleichen Typ und lasse sie als Standard RAID 5 laufen….“ sollte man NICHT machen! Denn dann könnte ein Serienfehler der HDDs (wie zB die Gummidichtung vor ein paar Jahren bei (damals)IBM-Platten) mehr als eine Platte innerhalb kurzer Zeit und damit das RAID zerstören (weil ja alle gleichzeitig die selbe Zeit unter den gleichen Bedingungen laufen).
Also gleiche Plattentypen: JA, aber wenn möglich von verschiedenen namhaften Herstellern oder anderen Produktionszeiträumen!
LG und weiter so!

F. Bulica
Antworten

Hallo und Danke für diesen ausführlichen Bericht.

Egal wie man es macht – morgen ist es schon wieder nicht mehr aktuell.
– für wenig IT-Versierte Admins: Sonology Vorkonfiguration SHR stehen lassen.
Nachteil: defekte HD nur durch ein Synology System Lesbar.
Vorteil: ist bereits vorkonfiguriert. Unterschiedliche HD-Grösse

– für IT-Admins vielleicht eher RAID 5 mit Verzögerung von 2h
Vorteil: Defekte HD „eventuell“ mit Linux lesbar. Versucht es mal – wie lange hat es gedauert?
Es stellt sich die Frage ob ich überhaupt eine defekte HD durchsuchen möchte? Für was auch?
Nachteil: Vorkonfiguration von Synology auf RAID 5 = 2h Aufwand.
Meiner Ansicht nach: Ob RAID 5 oder Synology SHR – beide sind gleich gut.

Meine Empfehlung:
– Vorkonfiguration SHR stehen lassen
– Immer gleiche HD-Grösse, HD-Geschwindigkeit und HD für NAS 24/7 verwenden. Ob IBM, Samsung oder RED = egal
– Eine Reserve HD soll immer Griffbereit sein.
– Steigt ein Disk aus = Defekte HD ausbauen, Reserve HD einbauen, Bestellung für Reserve HD auslösen. Fertig.
– Ein defekter HD sollte innerhalb 24h gewechselt werden
– Upgrades immer installieren
– Backup nicht vergessen: Externe HD, Cloud usw.
Wortscase:
Falls HD OK aber Synology-System ist defekt = Gleiches Synology-System ohne HD kaufen, DSM updates installieren und vorhandene Disks rein machen. Fertig.
Ein Restrisiko hat man immer!

Gruss aus CH

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite