Navigieren / suchen



Transcend Wi-Fi SD Card im Praxistest

Die Wi-Fi SD Card von Transcend ist als Klasse 10 Karte eine der schnellsten WLAN Karten auf dem Markt. Ob die Karte auch in der Praxis überzeugen kann zeigt der Test.

Transcend Wi-Fi-SD Card
Transcend Wi-Fi-SD Card

Auch der Speicherkartenspezialist Transcend hat eine WLAN-fähige SD-Speicherkarte im Angebot.

Der Clou dieser Wi-Fi SD Card: Anstatt der üblichen vergleichsweise langsamen Klasse-6-Karten bietet Transcend Klasse 10. Auch preislich ist die Karte attraktiv. Für die 16 GB WLAN Karte zahlt man weniger als 40 Euro. Das ist ein deutlich besseres Preis-Kapazitäts-Verhältnis als bei den anderen Testkandidaten. Für einen geringen Aufpreis gibt es auch eine 32 GB Version.

In den neueren Versionen liegt auch ein USB-Kartenleser in der Packung.

Inbetriebnahme und Einrichtung

Die Verbindung beginnt immer mit einer Direktverbindung zum Smartphone oder Tablet.

Von Transcend stehen kostenlose Apps zur Einrichtung bereit. Für Apple gibt es eine iPhone Version und eine iPad ab sofort eine Universal Variante.

Wi-Fi SD
Wi-Fi SD
Preis: Kostenlos

Die Android Version ist leider noch nicht für Tablets optimiert ebenfalls Universell einsetzbar.

Wi-Fi SD
Wi-Fi SD
Preis: Kostenlos

Auch für den Kindle Fire HD gibt es eine spezielle Version.

Nach der Installation der App das Netzwerk „WIFISD“ mit Android/iPhone Bordmitteln suchen und auf Verbinden tippen. Standard Passwort ist übrigens 12345678. Anschließend die Transcend App starten und den Einrichtungs-Assistenten durchgehen. Dort kann ein Zugangspunkt für den Internet Modus definiert werden.

WLAN für die Nikon D300
WLAN für die Nikon D300

Mit dem Delock CF-SD Adapter funktioniert die Wi-Fi Karte auch in der Nikon D300.

Direkte Verbindung Kamera – Tablet

WLAN für Kompaktkamera
WLAN für Kompaktkamera

Dieser Modus ist ideal für on-location-shootings. Die Wi-Fi Karte in der Kamera gibt sich als WLAN-Hotspot aus und Mobilgeräte, auch mehrere, können sich direkt mit der Kamera verbinden.

Bis der WLAN Hotspot in der Karte gestartet ist dauert es etwas. Nicht ungeduldig werden „WIFISD“ taucht schon in den verfügbaren WLAN Netzwerken auf.

Verbindung über WLAN Router

Router Zugangsdaten eingeben
Router Zugangsdaten eingeben

Die Transcend Wi-Fi Karte kann sich neben dem oben beschriebenen Direct Share Modus auch über einen Router, beispielsweise die FritzBox, mit dem mobilen Endgerät verbinden.

Im sogenannten Internet Modus verbindet sich die Kamera über Infrastruktur. Die Zugangsdaten müssen in der Transcend App hinterlegt werden.

Die Zeit bis sich die Kamera nach dem Einschalten mit dem Router verbindet ist noch länger als im Direkt-Modus. Um nervige Wartezeiten zu vermeiden am besten Kamera einschalten und den Stand-by Modus extrem lange schalten, auch wenn dadurch die Akkulaufzeit in die Knie geht. Ein Verbindungsabbruch durch Kamera Stand-by sollte unbedingt vermieden werden.

Welchen Modus wann nutzen?

Wi-Fi Optionen einstellen
Wi-Fi Optionen einstellen

Der Vorteil beim direkten Modus ist die Unabhängigkeit von Infrastruktur. Bilder-Vorschau funktioniert auch in der Wildnis beim On-Location Shooting.

Zu Hause oder im Studio mit WLAN ist der Internet Modus die bessere Wahl. Das Tablet bleibt einfach mit dem Studio-WLAN verbunden. Ansonsten muss per Hand zwischen den zwei Netzwerken hin- und hergeschaltet werden, was schnell nervig wird. Gleichzeitig bleibt die Internetverbindung des Tablets aktiv. Surfen geht weiterhin und im Hintergrund werden E-Mails abgerufen.

Mein Tipp: Die Karte im Internet Modus starten lassen. Im Studio verbindet sich die Karte mit der Fritzbox. Unterwegs nach einigen erfolglosen Versuchen steht Direktmodus bereit.

Übertragungsgeschwindigkeiten

Folgende Messungen beziehen sich immer auf die Zeit zwischen Auslösen und Anzeigen des Fotos auf dem iPhone 4 Display in der ShutterSnitch App.

Direkt verbunden
Olympus TG-2 (12 Megapixel) 2,1 MB JPG (3968 x 2976 Px)  – 12 Sekunden
Nikon D300 (12,3 Megapixel) 11,2 MB RAW (4288 x 2848 Px) – 24 Sekunden
Nikon D300 (12,3 Megapixel) kleinste Auflösung (BASIC S) 500 kB JPG (2144 x 1424 Px) – 7 Sekunden

Über das lokale Netzwerk gekoppelt dauert es etwas länger.
TG-2 JPG – 13 Sekunden
D300 RAW – 46 Sekunden
D300 kleines JPG – 8 Sekunden

Bei der Original Transcend App auf einem Android Tablet schaut es folgendermaßen aus:

TG-2 JPG direkt 9 Sekunden; Netzwerk 11 Sekunden
RAW Fotos kann die Transcend App nicht anzeigen
D300 kleines JPG 7 Sekunden; Netzwerk 9 Sekunden

Alle Zeiten reduzieren sich deutlich, wenn Bilder in schneller Folge hintereinander gemacht werden. Dann entfällt nämlich die Zeit für den Verbindungsaufbau.

Transcend Wi-Fi SD Card Benchmark
Transcend Wi-Fi SD Card Benchmark

In einem USB 3.0 Kartenleser erreicht die Transcend Wi-Fi Karte eine Lesegeschwindigkeit von über 21 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 17,5 MB/s.

Original Transcend App Wi-Fi SD

Transcend iPhone App
Transcend iPhone App

Der Funktionsumfang der Original App beschränkt sich auf drei Punkte

Durchsuchen
Mit dieser Option lässt sich wie am PC durch den Inhalt der Speicherkarte navigieren. Neben Bildern und Videos können auch alle anderen Daten von der SD-Karte auf das Mobilgerät übertragen werden.

Shoot & View
Sobald ein neues Foto aufgenommen wurde, wird es sofort übertragen. Funktioniert recht gut. Wenn in der Kamera RAW + JPG eingestellt ist, sollte sinnvollerweise zur Vorschau nur das JPG übertragen werden.
Leider ist es nicht möglich mit einem Wischen vom aktuellen Foto zum vorherigen zu wechseln, es wird immer nur das letzte Bild angezeigt.

Shoot & View auf Android Tablet
Shoot & View auf Android Tablet

Auf Android Geräten ist das die einzige mir bekannte Möglichkeit so eine Vorschau auf dem Tablet hinzubekommen. iPad Besitzer greifen besser zur ShutterSnitch App (-> Praxistest).

Einstellungen

Transcend Einstellungen
Transcend Einstellungen

Die gesamte Anpassung der Transcend Karte geschieht über die Smartphone App. Wichtig sind hier der Verbindungsmodus sowie Direct Share  und Internet Modus Einstellungen. Für letzteres müssen die Zugangsdaten zum Router eingetragen werden. Auch eine wichtige Einstellung: in welchem Modus soll die Karte starten?

App Fazit
Die Transcend App für die Wi-Fi SD Karte ist gut um die Einstellungen der Kamera vorzunehmen. Deshalb sollte sie auf jedem Smartphone eines Transcend Kartenbesitzers installiert sein.
Für den Download einzelner Bilder, Videos oder Daten sowie für Shoot & View auf Android Tablets geht die App in Ordnung.

Firmware Update

Meldung zu Firmware Update
Meldung zu Firmware Update

Direkt nach dem ersten Verbinden meldete die Transcend-App bei mir, dass eine neuere Firmware Version verfügbar sei. Also das Update von der Transcend Support Seite geladen und aktualisiert.

Mein Tipp: Das Update für Mac/Linux wählen. Geht auch mit Windows, und zwar ohne irgendeine Software-Installation. Einfach die Firmware Dateien per Cardreader auf die Karte packen, Karte in die Kamera, einschalten, 5 Minuten warten, ausschalten, wieder einschalten, fertig!

[Update Juni 2014]

Leider gibt es die Linux Variante nicht mehr. Das letzte Update habe ich über das Windows Update Tool gemacht. Hat auch funktioniert.

Persönliches Fazit

Transcend Wi-Fi SD-Card
Transcend Wi-Fi SD-Card

Transcend bietet mit der Wi-Fi SD Card eine große und schnelle Karte an. Dazu ist es die günstigste Karte in meinem Testfeld. Die Karte ist durch die beiden Übertragungsmodi überall einsetzbar.

Was mir persönlich fehlt, ist der direkte Upload auf den PC oder einen FTP Server.

Empfehlenswert ist die Transcend Wi-Fi SD Karte für alle iPad Besitzer, welche Bilder unterwegs zur Voransicht auf das Tablet übertragen wollen. Die Karte ist schnell und bietet super Zusammenarbeit mit der iOS App ShutterSnitch.

Das gefällt mir gut:
  • Sehr schnelle Karte
  • Leichte Einrichtung
  • Direktmodus und Routermodus
  • Gute App für Einstellungen
Das gefällt mir nicht so gut:
  • Kein Computer Upload
  • Android Tablet Version fehlt

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Kommentare
Lars Grötzinger
Antworten

Hallo,

ich suche eine Möglichkeit, mit meiner D300 ausgewählte Bilder (JPG) an einen FTP-Server zu übertragen.
Im Prinzip folgendermaßen:

Foto machen -> wenn OK durch drücken einer Taste übertragen.

Habe bisher nichts gefunden. Meistens wird halt einfach jedes Bild automatisch übertragen…

Kann mir jemand helfen ? Würde mich über Tipps freuen.

Gruß,
Lars

Matthias Schwindt
Antworten

Da kenne ich keine Möglichkeit. Sollte aber auch sehr schwierig (unmöglich?) sein. Du müsstest mit der Kamera kommunizieren, um einen derer Knöpfe zu nutzen. Ansonsten wird es schwer bei einer WLAN SD Karte.

Lars Grötzinger
Antworten

Danke.
Habe mal irgendwann gelesen, dass es durch die Schreibschutztaste gehen soll. Allerdings ist die Eye-Fi auch eher untauglich, da die ja anscheinend immer Internetzugang voraussetzt…

Gruß.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite