Navigieren / suchen



Eigener Eye-Fi Server auf der Synology NAS

Mit einem eigenen Eye-Fi Server kommen die Fotos direkt von der WLAN SD-Karte auf die eigene Synology NAS.

Eye-Fi Pro X2 in Nikon D300
Eye-Fi Pro X2 in Nikon D300

Mit der WLAN SD-Karte von Eye-Fi können Fotos direkt auf den PC übertragen werden. Das funktioniert offiziell mit Windows und Mac. Hat bei mir aber auch öfters gehakt. Verbindungsaufbau dauerte lange oder es kamen keine Bilder an. Zudem muss der Computer natürlich eingeschaltet sein.

Was liegt näher als die Fotos direkt auf die NAS zu übertragen? Der Netzwerkspeicher läuft immer und mit der richtigen Software klappt das sehr zuverlässig. Und so wird der eigene Eye-Fi Server auf einer Synology NAS eingerichtet.

Ich habe mich für die freie Software „Receive Images From Eye-Fi Cards“ oder kurz rifec entschieden.

Vorbereiten der Eye-Fi Karte

Vor der Installation auf der Synology NAS muss die Eye-Fi Karte erst auf einem PC oder Mac eingerichtet werden. Upload auf den PC sollte aktiv sein und das Geotagging muss ausgeschaltet sein. Zudem die Netzwerkdaten (SSID und Passwort) vom heimischen Router eingeben damit sich die Karte einloggen kann.

Um Konflikte mit der Eye-Fi Software zu vermeiden muss der Eye-Fi Helper im Windows Startmenü deaktiviert werden. Einfach geht das mit Starter von CodeStuff.

rifec Installation auf der NAS

rifec Projektseite auf Github
rifec Projektseite auf Github

Für die Vorbereitung benötigt man eine Linux Maschine. Ich habe dafür mein Netbook mit Lubuntu und eine Ubuntu Installation auf einer Virtuellen Maschine. Ob es auch mit einer der zahlreichen Live-CDs funktioniert habe ich nicht ausprobiert.

Als Erstes die Dateien von der github Plattform als ZIP-Ordner auf den Linux Rechner herunterladen und entpacken.

Jetzt eine Konsole öffnen und in den Unterordner „synology“ wechseln. Dort den Befehl „make“ eingeben, Enter drücken, warten und genießen was da alles durchläuft. Nach kurzer Zeit sollte die rifec-VERSION.spk Datei erzeugt sein.

rifec installieren
rifec installieren

In der Synology DSM eingeloggt geht es weiter ins Paket-Zentrum. Links oben „Installieren/Aktualisieren“ anklicken und die gerade erzeugte SPK Datei installieren. Den Haken bei „Nach der Installation ausführen“ rausnehmen.

SSH auf der NAS aktivieren
SSH auf der NAS aktivieren

Sofern noch nicht geschehen in den SSH-Dienst auf der NAS aktivieren (Systemsteuerung – Terminal) um sich direkt auf der Synology Konsole anzumelden.

Jetzt muss die Konfigurationsdatei angepasst werden. Per SSH auf der Synology Konsole anmelden. Von Windows aus nutze ich dazu Putty. Die Datei synology.config liegt im Verzeichnis „/var/packages/rifec/target/etc/“ und muss gemäß den Vorgaben in der example.config Datei angepasst werden. Besonders wichtig sind die Mac-Adresse der Karte, der Upload-Key und der Ordner wohin die Bilder gespeichert werden sollen.

Mac-Adresse und Upload Key findet man in der Settings.xml Datei auf dem Rechner mit der Original Eye-Fi Software. Bei Windows 7 liegt diese Datei im Ordner des Benutzers unter AppData/Roaming/Eye-Fi

rifec Server läuft
rifec Server läuft

Mit angepasster Konfigurationsdatei kann jetzt der rifec Server aus dem Paket-Zentrum für einen ersten Test gestartet werden.

[Nachtrag] DSM Update

rifec Eye-Fi Server nach DSM Update
rifec Eye-Fi Server nach DSM Update

Auch nach einem Update der Synology DSM Firmware auf Version 5 funktioniert der rifec Eye-Fi Server weiterhin problemlos.

Fotos von der Eye-Fi Karte auf die NAS

In der Praxis funktioniert der Transfer von der Eye-Fi Karte auf die Synology NAS sobald die SD-Karte im Netzwerk eingeloggt ist (passiert selbständig) und ein neues Foto gemacht wurde.

Den Ordner mit den übertragenen Fotos binde ich jetzt als Netzlaufwerk in den Windows Explorer ein und kann die Bilder direkt in Lightroom importieren. Auch ein überwachen des Ordners durch Lightroom ist so möglich.

Doppelte Dateinamen
Doppelte Dateinamen

Achtung bei doppelten Dateinamen. Wird eine Datei doppelt übertragen, etwa weil die Bildnummerierung durch formatieren zurück gesetzt wurde, so hängt rifec einen Punkt mit Ziffer an die neue Datei an.

Alternative zu rifec

Neben dem oben beschriebenen Perl basierten Eye-Fi Server für die Synology NAS gibt es noch einen weiteren Server für die Synology. Der eyfiserver basiert auf Python, lässt sich aber nicht über die Paketverwaltung installieren. Eine gut verständliche Anleitung gibt es bei elenbaas.net. Bei mir hat auch diese Lösung funktioniert.

Warum habe ich mich für rifec entschieden? Durch die Integration in die Synology Paketverwaltung lässt sich rifec ganz leicht ein- und ausschalten. Das finde ich wichtig, denn eine Eye-Fi Karte kann nur an einen Empfänger die Bilder schicken. Da die NAS immer mit dem laufenden Skript auf Empfang ist, funktioniert eine Übertragung im Büro auf das Tablet nicht. Soll eine Vorschau auf dem Galaxy Note 10.1 erfolgen, schalte ich vorher bequem in der Paketverwaltung der NAS den rifec Dienst aus.

Persönliches Fazit

Beide Eye-Fi Versionen funktionieren
Beide Eye-Fi Versionen funktionieren

Für mich war ein Transfer von der Wi-Fi SD-Karte direkt auf meine NAS ein wichtiges Entscheidungskriterium. Mit rifec funktioniert das hervorragend. Sowohl mit der Pro X2 als auch der SanDisk Eye-Fi SD-Karte. Ganz ohne Eye-Fi Software und ohne dass die Fotos durch das Internet gehen.

Die Installation braucht zwar mehr als ein paar Mausklicks, ist aber durchaus machbar. Wobei ich mir wünsche, dass der Autor ein fertiges Synology SPK Paket anbietet.

Einmal aufgesetzt funktioniert der eigene Eye-Fi Server auf der Synology NAS schnell und zuverlässig.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Kommentare
JACARANDA
Antworten

Guten Abend!
Vielen Dank für die tolle Anleitung, das erschien mir alles recht machbar und ich dachte, das will ich unbedingt auch machen !

Leider bin ich nur bis “ eine Konsole öffnen und in den Unterordner “synology” wechseln. Dort den Befehl “make” eingeben“ gekommen

Bei mir erscheint dann http://cpan…… Error 404: Not found
make:***[config-IniFiles-2.68.tar.gz] Error 8

Was merkwürdig ist, da ich das file vor Ort gefunden habe. Habe ich da etwas grundsätzlich falsch verstanden?

Danke für ein allfälliges Feedback!

Matthias Schwindt
Antworten

Hallo JACARANDA

hast du das ganze auf einem „normalen“ Linux versucht oder auf der NAS? Du brauchst ein normales Linux evtl. mit zusätzlichen Perl Entwicklungspaketen. Ich habe es mit Ubuntu erstellt. Glaube aber an der Standard-Paket Auswahl nichts geändert zu haben.
Viel Erfolg weiterhin.
Noch ein Nachtrag:
Anscheinend gibt es da Probleme. Auch andere Nutzer berichten davon. Siehe Github:
https://github.com/kristofg/rifec/issues/6

Henny
Antworten

Hallo. Ich habe mich jetzt auch durchgekämpft und hatte das selbe Problem mit einem anderem Skript das für die Erstellung des Paketes benötigt wird.
In der make Datei und später in der Konsole steht die Lösung.
In deinem Fall gibt es eine aktuellere Version als …2.68.
Auf http://www.cpan.org/authors/id/S/SH/SHLOMIF/ suchst du dir dein Skript Config-IniFiles-2.80.tar.gz und ersetzt es in dem Synology Ordner.
Nach einem erneuten make sollte nun alles glatt gehen.
Falls nicht selber Vorgehensweise für die anderen nicht aktuellen Skripts.

Olixpictures
Antworten

Hallo ,
Leider kenne mich nicht mit Linux aus. Kann jemand die spk für die Diskstation veröffentlichen ? (Z.B Dropbox) Mit den Installationsanweisungen für die Diskstation komm ich klar.
Vielen Dank im voraus
Olixpictures

Henny
Antworten

Hallo Ich besitze auch kein Linux. ist es nicht möglich das Installaitonspaket zur Verfügung zu stellen ?
Es wird doch erst danach auf der Synology configuriert!

Marc Gutt
Antworten

Was genau macht denn rifec? Verhindert rifec den Upload zu Eye-Fi’s Servern oder wie muss ich mir das vorstellen?

Matthias Schwindt
Antworten

rifec nimmt die Bilder von der Eye-Fi Karte entgegen. Direkt im lokalen Netzwerk, ohne Internetverbindung und ohne Kommunikation mit Eye-Fi Infrastruktur. Und da die Karte nur an ein Ziel senden kann wird ein anderweitiger Transfer in gewisser Weise auch verhindert.

Marc Gutt
Antworten

Ja aber woher weiß die Karte, dass das NAS das Ziel ist? Ich hätte mir das jetzt so vorgestellt, dass in der Eye-Fi Card als Ziel „eyefiupload.com“ hinterlegt ist. Also wie umgeht das Rifec?

Matthias Schwindt
Antworten

Der „Partner“ steht im Konfigurationsfile vom Server. Kann ja auch die Android App MoPhotos sein. Deshalb muss auch dort der Upload Key eingetragen werden.
Für noch mehr Details empfehle ich dir den Quellcode. Ist ja Open-Source.

Marc Gutt
Antworten

Dass die XML in den Server eingepflegt wird habe ich verstanden, aber die XML wurde ja von der Eye-FI Software generiert. Ich hätte jetzt eher erwartet, dass man die XML Datei „hackt“ um der Eye-Fi ein anderes Ziel zu geben. Ich versuch mal den Quellcode zu lesen 😉

bubala jula
Antworten

Hallo,

läuft der eye fi Sever nach wie vor gut? Gibt es keine Konflikte mit Energie Zeitplan, WOL oder Hdd Ruhestand?

Greets from Kapstadt

Matthias Schwindt
Antworten

Läuft immer noch super. Keine Konflikte oder Einschränkungen festgestellt.

Marek Blome
Antworten

Danke für deine Anleitung. Ich habe ohne nennenswerte Linux Kenntnisse den Rifec Server auf meinem Synology DS214play zum laufen bekommen.

David Fuch
Antworten

Hallo,

irgenwie bin ich ein daU.
Wäre es möglich das synology.config File zu verfügung zu stellen, natürlich mit ausgeiXtem Key und Mac etc.
Ich habe es nicht gefunden.
Mit der Bsp. Datei kann ich nichts anfangen weil ich mir nicht sicher bin wo meine Daten nun genau hinkommen.

Grüße

mirko
Antworten

Danke für die Anleitung.
Funktioniert das auch mit rawfiles, oder nur mit jpgs?

Matthias Schwindt
Antworten

So lange du die Eye-Fi Pro X2 Karte nutzt geht das auch mit RAW Fotos.

mirko
Antworten

Danke. Gleich mal bestellt.

Arnt
Antworten

Super Anleitung. Vielen Dank. Wir haben ein Nas Server im Büro stehen. Optimal für uns.

Olli
Antworten

Super Anleitung. Soweit hab ich alles hinbekommen. Kann mir einer sagen wie ich Leerzeichen in der Folder=
Zeile angebe. Das bekomme ich einfach nicht hin. Weder mit \ vor dem Leerzeichen noch in „“ den Pfad setzen.

Stefan
Antworten

Hallo,
Ich versuche schon seit geraumer Zeit die EyeFi Karte mit meiner Diskstation kommunizieren zu lassen, bisher leider ohne Erfolg. Ich habe schon öfter versucht dieser Anleitung zu folgen, leider habe ich immer das Problem mit dem make im synology Ordner. Habe mir auch die config-inifiles in der Version 2.83 runtergeladen. Leider weiß ich an dieser stelle nicht mehr weiter. Welche files müssen von dort in den synology Ordner kopiert werden? Bei Henny hats wohl funktioniert… könnte mir bitte jemand weiter helfen?
Vielen Dank im voraus!
Viele Grüße!

Andi
Antworten

Ist es auch möglich für Normalsterbliche (Windows-Nutzer) das ganze zum Laufen zu bringen? Vll durch zusenden der SPK-Datei? Ich wäre sehr dankbar! Die Idee und die Umsetzung an sich find ich toll, mit Putty komm ich auch einigermaßen klar, aber leider komme ich mit meinem Equipment wohl nicht zum Ziel…

Otze
Antworten

Hallo zusammen, und besten Dank für die Anleitung!
Habe es hinbekommen, ich musste allerdings ein bisschen tricksen und im makefile die Versionsnummern der Pakete aktualisieren.

Ich habe nun allerdings nun zwei Probleme:
1) Die übertragenen Fotos sind nicht in der Synology Photostation zu sehen. Ich vermute ein Problem mit den Rechten. Hat jemand ein ähnliches Problem (gehabt)?

2) Außerdem habe ich das Problem gehabt, dass Fotos mehrfach (z.T. 15 mal) übertragen und auf dem NAS gespeichert wurden, dann mit der Endung .1, .2, .3 usw. Ist wohl scheinbar auch hier: https://github.com/kristofg/rifec/issues/5 bekannt, aber nicht gelöst 🙁

Teo
Antworten

Bei mir lässt sich das Paket nicht ausführen. Folgende Fehlermeldung
Der Paketdienst konnte nicht ausgeführt werden.
/var/packages/rifec/scripts/start-stop-status: line 75: /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl: not found

Wolfhard
Antworten

Hallo liebe Eye – Fi – Freunde,
ich bin kein LINUX -Experte und auch schon 75 Jahre alt, habe es aber gheschafft nach den hier zu findenden Anleitungen das „refic Packet“ auf meiner DS 214 zu installieren, das ist Verdienst dieses Artikels. Das Anpassen der Config habe ich nach längeren Problemen mit den Rechten auch hinbekommen, doch der Server läßt sich nicht starten und bringt mir eine Fehlermeldung. Leider kann ich den Sreenshot hier leider nicht einfügen. Jedenfalls beißen sich Eintragungen mit der .ini. z. B. „Unrecognized or malformed config section name ´card1 eyefi`at /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl line 164. RIFEC::Config::-validate_inifile(´RIFEC::Config=HASH(0x1a2cce0)`……..usw.
Sollte jemand eine Idee haben, wie ich das korrigieren kann wäre ich sehr dankbar. Wie gesagt bin blutiger Laie auf dem Gebiet und habe es bis hierher geschafft nun brauche ich den Erfolg, daß es auch funktioniert.

Viele Grüße und Dank im Voraus!

Wolfhard

Paul
Antworten

Servus,

ist diese Anleitung für Eye-Fi Pro X2 oder funktioniert das auch mit der Eye-Fi Mobi?

Mit meiner eye-fi mobi habe ich bisher keine Möglichkeit entdeckt um sie direkt mit dem Wlan daheim zu verbinden.

Was für eine wlan sd Karte sollte ich mir kaufen um einen automatischen Datentransfer im Heimat wlan auf einen Server oder NAS zu haben?

Viele Grüße
Paul

Tobi
Antworten

Ich habe auch das Problem:
Der Paketdienst konnte nicht ausgeführt werden.
/var/packages/rifec/scripts/start-stop-status: line 75: /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl: not found

Hat jemand eine Ahnung?

Tobi
Antworten

Für alle die folgenden Fehler erhalten:

Der Paketdienst konnte nicht ausgeführt werden.
/var/packages/rifec/scripts/start-stop-status: line 75: /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl: not found

Auf der Box muss Perl installiert sein !!!!
Dann lässt sich das Ding auch starten.

Sehr Schade ist allerdings das im Beitrag nicht darüber informiert wurde, das alles ohne die Perl Installation hinfällig ist. Klar der Profi wüste das. Sind wir aber sicherlich nicht.

So geht die Perl Installation:

In die Synology einloggen -> Dann auf „Paket-Zentrum“ gehen. -> In der linken spalte auf „Alle“ klicken -> Dann Perl suchen und auf Installieren klicken. Das Symbol ist bei mir eine Kamel 😀

Nun versuchen den rifec zu starten.

Viel erfolg

Matthias Schwindt
Antworten

Danke für den Hinweis. Da bei mir anscheinden Perl schon vorher installiert war, habe ich das in der Anleitung unterschlagen.

Marc Gutt
Antworten

Aus heutiger Sicht finde ich diesen Weg der Übertragung zu kompliziert und unpraktisch. Ich habe das mittlerweile dagegen so:
Eyefi Karte -> Smartphone mit Eyefi App -> CloudStation App -> Synology NAS

Sobald also ein Foto gemacht wird, holt sich die Eyefi App das Bild automatisch von der Karte ab. Die Cloudstation App überwacht dagegen ständig den Eyefi Ordner auf dem Smartphone und überträgt ebenfalls automatisch auf das NAS, sobald was Neues dazu gekommen ist.

Auf die Art läuft der Sync auch wenn ich unterwegs bin (bei geringem Datenvolumen, kann man die Cloudstation App auf WLAN beschränken) und die Bilder stehen auf allen meinen Clients zur Verfügung.

Die einzige Beschränkung ist bei dem Konstrukt der Speicherplatz vom Smartphone. Wer z.B. 20GB frei hat, der kann auch nur 20GB auf dem Smartphone empfangen. Danach muss man hingehen und die Bilder auf dem NAS in ein anderes Verzeichnis verschieben, so dass die CloudStation App die Bilder auch wieder automatisch vom Smartphone entfernt. Aber umso mehr Speicherplatz man auf dem Smartphone hat, umso seltener tritt dieses Problem auf. Außerdem kann man das auch von unterwegs mit der DS File App machen. Ich sehe da also keine Einschränkung, da man ja bei der hier genannten Lösung auch erst mal nach Hause müsste um die Karte leeren zu können.

Matthias Schwindt
Antworten

Ein sehr interessanter Weg. Das schöne daran: es funktioniert auch mit allen anderen Karten. Wobei die eyefi dafür die schlechteste ist. Wegen fehlendem Infrastrukturmodus.

Marc Gutt

Was mir noch eingefallen ist: Wenn man das so einrichtet, kann man auch gleich die Smartphone Kamera, Screenshots, WhatsApp oder das Download-Verzeichnis mit der CloudStation synchronisieren. Wenn ich z.B. ein Foto für eBay mache, dann ist das auf dem Weg schneller auf dem PC als würde ich es per USB anklemmen. Und wenn ich zu viele Fotos auf dem Smartphone habe, dann verschiebe ich die Bilder über den PC. Dank 2-Wege-Synchronisation muss ich das Smartphone dann nicht mal in die Hand nehmen. Geht alles automatisch.

Matthias Schwindt

Entweder mit der Synology App oder mit Dropsync für die Dropbox (hab ich hier im Blog bereits vorgestellt)
Auch möglich: FolderSync

Marc Gutt
Antworten

Welche andere Karte holt denn automatisch ab? Ich will das Smartphone nicht aus der Tasche nehmen müssen.

Matthias Schwindt

Offen muss die App sein. Aber du musst nichts bedienen.

Melina
Antworten

Hi, also ich konnte rifec zwar installieren, schaffe es aber jedoch nicht Bilder zu übertragen.
In der Log Datei steht dazu folgendes:
2015-10-28 00:07:02Z 14536 WARNING Died in request handling: The following parameter was passed in the call to RIFEC::Handler::startsession but was not listed in the validation options: productfeatures
at /volume1/@appstore/rifec/share/perl5/Params/Validate/PP.pm line 656.
Params::Validate::PP::__ANON__(‚The following parameter was passed in the call to RIFEC::Hand…‘) called at /volume1/@appstore/rifec/share/perl5/Params/Validate/PP.pm line 292
Params::Validate::PP::validate(‚ARRAY(0x9ded38)‘, ‚HASH(0x9decf8)‘) called at /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl line 1207
RIFEC::Handler::_extract_params(‚RIFEC::Handler=HASH(0x986490)‘, ‚HASH(0xbcf280)‘, ’ns1:StartSession‘) called at /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl line 1217
RIFEC::Handler::startsession(‚RIFEC::Handler=HASH(0x986490)‘, ‚HASH(0xbcf280)‘) called at /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl line 1588
eval {…} called at /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl line 1567
RIFEC::Handler::dispatch(‚RIFEC::Handler=HASH(0x986490)‘, ‚HTTP::Request=HASH(0x9a4d58)‘, ‚HTTP::Daemon::ClientConn=GLOB(0x9a44e8)‘) called at /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl line 1664
main::run_listener() called at /volume1/@appstore/rifec/bin/rifec.pl line 1708
2015-10-28 00:07:06Z 14536 DEBUG Closed connection!

Mein Ordnerpfad ist übrigens: /volume1/homes/USER/photo aber das sollte wohl kein Problem sein?
Kannst du (oder irgendwer) mir bei dem Problem helfen?

lg

Marc Fischer
Antworten

Guten Abend,
nach einigem Hin und Her habe ich rifec unter Ubuntu compiliert und die .config hochgeladen. Perl habe ich auf der NAS auch installiert.
Wenn ich rifec nun starten möchte kommt die Fehlermeldung „Der Paketdienst konnte nicht ausgeführt werden.“

Die Verzeichnisse habe ich als /volume1/… angegeben. War das richtig?

Funktionert das script auch mit einer Eyefi mobile?

Vielen Dank

Marc Fischer
Antworten

Ein Nachtrag: Ich nutze DSM 6.0-7321 Update 3

Christian
Antworten

Gibts noch eine Möglichkeit das ganze mit der aktuellen DSM zu nutzen?
Seit die Eye-Fi Server ja wohl abgeschaltet wurden/werden ist die Synology der EINZIGE sinnvolle Einsatzort für die Karte.

Matthias Schwindt
Antworten

Kann ich leider nicht testen und beantworten, da meine alte NAS kein aktuelles DSM mehr bekommt.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite