Navigieren / suchen



Panasonic Lumix Kameras mit Smartphone fernsteuern

Die Kamera vom Smartphone über WLAN fernsteuern und Fotos direkt auf dem Tablet anschauen. Praxisbeispiele mit der Panasonic G6.


Die eigene Kamera drahtlos über WLAN mit einem Smartphone oder dem Tablet fernsteuern funktioniert super mit den Lumix Kameras von Panasonic. Was alles möglich ist, zeige ich am Beispiel der Panasonic Lumix DMC-G6 und einem Android Tablet sowie dem Apple iPhone.

Verbindung aufbauen

Benötigt wird die kostenlose Image App aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store.

Panasonic Image App
Panasonic Image App
Preis: Kostenlos
Panasonic Image App
Panasonic Image App
Preis: Kostenlos
Die Kamera zeigt an, welches WLAN gesucht werden soll
Die Kamera zeigt an, welches WLAN gesucht werden soll

Die Verbindung zwischen Kamera und Smartphone kann wahlweise direkt oder über einen bestehenden Router (z.B. FritzBox) erfolgen.

Verbindung vom iPhone aus hergestellt
Verbindung vom iPhone aus hergestellt

In der Praxis ist mir aufgefallen, dass die direkte Verbindung deutlich stabiler funktionierte.

Dazu noch ein Tipp:
Nachdem ich in der FritzBox das 5-GHz-Frequenzband ausgeschaltet hatte, funktionierte der Verbindungsaufbau deutlich zuverlässiger. Die G6 kann nur im 2,4 GHz Band funken, vielleicht bringt sie das vorhandene 5 GHz Band aus dem Tritt.

Kamera fernsteuern

In der App stehen zwar nicht alle Einstellungen der Kamera zur Verfügung. Trotzdem ist das Angebot aus direkten Funktionen und weiteren Einstellungen über das Quick-Menü riesig.

Oberfläche der Panasonic Image App
Oberfläche der Panasonic Image App

Besonders sinnvoll empfand ich:

  • ISO Empfindlichkeit
  • Aufnahmemodus (Einzel- oder Serienbild)
  • AF-Modus
  • Blende und Zeit im M-Modus
  • Touch-AE
  • Touch-AF incl. Touch-Auslöser
Wiedergabe Ansicht der Image App
Wiedergabe Ansicht der Image App

Möchte man nach dem Fotografieren ein Foto anschauen, muss man vom Aufnahme-Tab zum Wiedergabe Tab wechseln. Neben den Fotos auf der Karte können auch die Fotos auf dem Smartphone oder im Lumix Club Ordner betrachtet werden.

Die Bilder bauen sich erst recht langsam auf. Die bereits bekannten Vorschaubilder werden hier leider nicht gecached. RAW Fotos können nicht angezeigt werden, stattdessen ist nur ein Ausrufezeichen zu sehen. Auch ein Weiterleiten der RAW Fotos per Mail ist nicht möglich.

Sinnlose iPhone Meldung
Sinnlose iPhone Meldung

Während der Nutzung ist mir aufgefallen, dass die iPhone App deutlich schlechter programmiert ist als die Android Variante. So kommt es häufiger zu Aussetzern und es tauchen oft sinnfreie Meldungen auf, die auch noch bestätigt werden wollen.

Teilen der Lumix Fotos

Aufgenommene Fotos landen erst mal nur auf der SD-Karte der Kamera. Aus der Wiedergabe Ansicht der App können dann Bilder per Drag and Drop weiterbearbeitet werden – etwa auf das Smartdevice kopieren. Bei langem Tippen auf ein Foto öffnen sich rund um die Bilder vier Schaltflächen mit möglichen Zielen für das Bild.

Vier Möglichkeiten für ein Foto
Vier Möglichkeiten für ein Foto

Standardmäßig sind hier das Speichern auf dem Smartphone und das Löschen vorbelegt. In den Wiedergabe Einstellungen – „Bildweit.-Einst.“ können auch andere Programme hinzugefügt werden. Beispielsweise ein E-Mail Programm um Fotos direkt zu verschicken. Auch hier sind RAW Fotos wieder ausgeschlossen.

Persönliches Fazit

Die Verbindung zur Kamera ist durch internes Wi-Fi praxistauglich und schnell hergestellt. Die Möglichkeiten der Fernbedienung lassen keine Wünsche offen.

Dagegen wäre eine schönere und vor allem intuitivere Oberfläche dringend nötig. Dazu noch eine Anzeigemöglichkeit für RAW Fotos und fertig ist die perfekte Kamera-Fernbedienung-App.

Das gefällt mir gut:
  • Flüssige Live-Preview
  • Fast alle Einstellungen Remote möglich
Das gefällt mir nicht so gut:
  • App ist nicht für Tablets optimiert
  • Keine RAW Ansicht
  • Extem hoher Stromverbrauch

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (1 Bewertungen, Durchschnitt: 2,00 von 5)

Kommentare
Katrin K
Antworten

Hallo, vielen Dank für die Tipps – mir hat insbesondere der Hinweis mit “Bildweit.-Einst.” gefallen – das war das, was ich gesucht habe – einen schnellen Weg, um Fotos zu mailen, WhatsApp’en usw. Spitze.

Jetzt muss ich nur noch erfahren, wie ich die Kamera mit dem TV verbinde – derzeit werde ich den Weg über das HDMI-Kabel wohl gehen.

Also lieben Dank für den guten Tipp – und Stromverbrauch – da ist absolut was Wahres dran. 🙂

herbert
Antworten

Leider bekomme ich keine Verbindung von der TZ61 mit meinem GalaxyS3 zustande, schade

Zausel Gofi
Antworten

Er Beitrag ist auf jeden Fall gut. Aber es bleibt für mich eine Frage offen:
Wie lassen sich Filme überspielen? Bei Fotos funktioniert die wifi Verbindung zum iPad super. Bisher habe leider keine Möglichkeit gefunden das auch mit kurzen Filmsequenzen zu tun, die ich mit der DMC-FT5 aufgenommen habe.

Gerd Altmeier
Antworten

Hallo,

habe mir die Toshiba Flashair 3 SD Karte mit integriertem Wlan gekauft und bekomme aber leider keine Verbindung mit der Image App zustande. Habe wirklich schon einiges versucht, sogar unverschlüsselt gesendet. Mit der App PhotoSync oder der App von Toshiba ist das Verbinden problemlos, jdeoch würde ich gerne die Geotaggingfunktion der Image App nutzen. Bitte um Hilfe. Danke Gerd

Matthias Schwindt
Antworten

Das wird nicht möglich sein. WLAN der SD Karte mit einer App für eine Kamera zu verbinden.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite