Navigieren / suchen



Geotagging mit der Panasonic Lumix DMC-G6

Panasonic wirbt mit GPS Austausch über WLAN zwischen Smartphone und Lumix Kamera. So funktioniert Geotagging mit der DMC-G6 in der Praxis wirklich.

Lumix DMC-G6 (Foto: Panasonic)
Lumix DMC-G6 (Foto: Panasonic)

Dem Trend, Geotagging in der Kamera mit dem GPS Empfänger aus dem Smartphone zu realisieren, folgt auch Panasonic. In der DMC-G6 habe ich mir das mal genauer angeschaut.

Das hier beschriebene Vorgehen ist auch auf die meisten anderen Lumix Kameras mit Geotagging Funktion zu übertragen.

Vorbereitung von Kamera und Smartphone

Für internes Geotagging wird die Image App von Panasonic auf dem Smartphone benötigt. Diese steht für Android und Apple iOS in den jeweiligen Shops kostenlos zum Download bereit.

Panasonic Image App
Panasonic Image App
Preis: Kostenlos
Panasonic Image App
Panasonic Image App
Preis: Kostenlos
WLAN Verbindung zur Kamera
WLAN Verbindung zur Kamera

Als erster Schritt ist eine Verbindung zwischen Smartphone und Kamera notwendig. Egal ob direkt oder über einen Infrastruktur Router (z. B. FritzBox).

Uhrzeit anpassen
Uhrzeit anpassen

Als Nächstes muss die Uhrzeit in der Kamera angepasst werden. Dazu dient die Funktion „Zeit synchronisieren“ aus der Image App.

Wie oft muss die Uhrzeit korrigiert werden?
Das hängt von der Genauigkeit der Kamera internen Uhr ab. Für eine genaue Angabe fehlen mir hierzu noch die Erfahrungswerte. Aus dem Bauch heraus würde ich einmal im Monat synchronisieren.

Jetzt sind Kamera und Smartphone für das Geotagging vorbereitet.

GPS Aufzeichnung unterwegs

GPS Aufzeichnung starten
GPS Aufzeichnung starten

Zu Beginn der Foto-Tour, die Image App öffnen, auf dem GPS Tab das Aufzeichnungsintervall wählen und mit
Aufnahmeort-Info„, die Track Aufzeichnung starten.

Während dem fotografieren muss übrigens keine WiFi Verbindung zur Kamera bestehen. In der Kamera ist auch sonst nichts weiter zu beachten. Das Smartphone sollte während der Fototour an einem Ort mit gutem GPS Empfang transportiert werden.

iPhone Besonderheit und mein Tipp

iPhone Warnmeldung
iPhone Warnmeldung

Auf dem iPhone weist ein Pop-Up direkt nach dem Start der Aufzeichnung darauf hin, dass während der Aufnahme weder die Power-Taste noch die Home-Taste gedrückt werden dürfen. Die Entwickler haben es offensichtlich nicht geschafft, die App als Hintergrunddienst weiter laufen zu lassen. Das iPhone ist somit während der gesamten Aufzeichnung für andere Dinge blockiert, schlimmer noch: da das Display per Power Taste nicht ausgeschalteten werden kann, ist der Stromverbrauch riesig.

Mein Tipp für iPhone Nutzer:
Mit der Panasonic App die Zeit synchronisieren. Anschließend mit einer guten GPS-Logger App (z. B. GPX Master) die Fototour aufzeichnen und dann am PC mit GeoSetter oder auf dem Mac mit myTracks Fotos und Tracks zusammenführen.

Koordinaten in die Bilder schreiben

Positionen in die Bilder schreiben
Positionen in die Bilder schreiben

Am Ende der Tour, oder auch erst gemütlich zu Hause, eine WLAN-Verbindung zur Kamera aufbauen und über den Button „Standortdaten senden“ die GPS-Daten auf die Kamera kopieren.

Jetzt in das Wiedergabe Menü der Lumix gehen und mit „Ortsinfo. protokoll.“ allen Fotos Koordinaten zuweisen. Die Kamera schreibt die Geotagging Informationen sowohl in JPG als auch in RAW (RW2) Bilder.

Persönliches Fazit

Geotagging mit der Lumix G6
Geotagging mit der Lumix G6

Eigentlich handelt es sich bei dieser Art des Geotaggings nicht um Kamera internes Geotagging, sondern um die trackbasierte Methode.

Das Smartphone zeichnet einen GPS-Track auf und die Software in der Kamera weist die Koordinaten anhand der Zeitstempel den Fotos zu.

Wegen der miserabel programmierten iOS App ist diese Methode für iPhone Nutzer nicht zu empfehlen. Für Android Nutzer ist es eine unkomplizierte Möglichkeit, die eigenen Fotos mit dem Aufnahmeort zu ergänzen.

Richtig praktisch finde ich die Funktion, um die Kamera-Uhrzeit zu synchronisieren.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)

Kommentare
Franz
Antworten

Hallo,
eine Frage: Wie wirkt es sich auf die Akku Laufzeit aus, wenn die App im Hintergrund läuft (Android) ? Hält ein aktuelles Smartphone einen ganzen Tag durch?
Danke,
Franz

Matthias Schwindt
Antworten

Pauschal kann man das nicht beantworten. Kommt drauf an, was sonst noch so im Hintergrund läuft (Mail/Facebook,…) und auf das Telefon und den Akku-Zustand natürlich auch. Für längere Touren nutze ich nie das Telefon.

thomas
Antworten

Hi, ist das Problem gelöst mit iPhone ‚ offensichtlich nicht geschafft, die App als Hintergrunddienst weiter laufen zu lassen.‘ ?

vg Thomas

HansA
Antworten

ja, klappt super mit dem SE und braucht bei einem Tag 15s Tracking nicht mal den halben Akku. Ist ne spitzen App!

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite