Navigieren / suchen



GPSLogger: Einfache GPS Track Aufzeichnung für Android im Apptest

Den zurückgelegten Weg per GPS aufzeichnen. Mit der Open-Source App für Android geht das ganz einfach. Dazu noch einige spannende Zusatzfunktionen im App-Test.

Sucht man nach einer App, um per GPS die zurückgelegte Strecke aufzuzeichnen, dann stößt man ganz schnell auf MeineTracks von Google (→ App-Test). Es gibt aber durchaus noch gute andere Apps für das trackbasierte Geotagging. Heute möchte ich euch die Open-Source Alternative GPSLogger vorstellen.

Zum Testzeitpunkt war Version 33 aktuell. Die angeforderten Berechtigungen sind unauffällig und passen zum Funktionsumfang.

Funktionsumfang vom GPSLogger

GPSLogger Einstellungen
GPSLogger Einstellungen

Die freie App für Android Smartphones und Tablets beschränkt sich ganz klar auf die Kernfunktionen: Strecken per GPS aufzeichnen, abspeichern und exportieren. Als Ziele für den Export stehen neben der SD-Karte auch FTP und Cloud Speicher Dienste zur Auswahl.

An Aufzeichnungsformaten bietet GPS Logger GPX, KML, OpenGTS und einfachen Text an. Auch mehrere Formate gleichzeitig sind möglich. Das Aufzeichnungsintervall lässt sich Zeit- oder Entfernungsabhängig einstellen.

Leider finde ich einige Einstellungen der Logging Details etwas verwirrend benannt.

Track Aufzeichnung mit GPSLogger

Start der Aufzeichnung
Start der Aufzeichnung

Direkt auf der Startseite gibt es die Schaltfläche „Starte die Aufzeichnung„. Draufklicken und los geht’s.

Die Aufzeichnung funktioniert auch ohne Daten-Verbindung komplett offline. Teures Daten Roaming im Ausland ist nicht nötig. Der Track wird grundsätzlich erst mal im internen Speicher oder auf der SD-Karte abgelegt. Zu finden im Ordner „GPSLogger„.

Ist die Tour vorbei, einfach mit dem „Beenden“ Button die Aufzeichnung anhalten.

Hier ein kurzer Track, aufgezeichnet mit GPSLogger und einem HTC One.

Geringer Stromverbrauch beim GPSLogger?

Logging Details
Logging Details

Immer wieder hört man, dass GPSLogger besonders Stromsparend arbeitet. Nach meinen Tests kann ich das nicht bestätigen. Ist das Aufzeichnungsintervall lange genug, wird (sinnvollerweise) zwischendurch GPS deaktiviert, was natürlich Strom spart. Diese Technik verwendet Google in MyTracks seit Kurzem ebenfalls. Bei identischen Logging-Einstellungen konnte ich keinen Unterschied beim Stromverbrauch feststellen. Zudem wirkt sich diese Technik bei einstelligen Intervallzeiten sogar kontraproduktiv aus. Deshalb habe ich sie in den Einstellungen ausgeschaltet.

Export der Tracks

Vollkommen offline funktioniert der Zugriff auf die Tracks über den Ordner „GPSLogger“ auf dem Telefonspeicher.

Sollen die Daten weitergeleitet werden, bietet GPSLogger ein großes Angebot an Export Möglichkeiten. So können die Tracks entweder per E-Mail verschickt werden oder per Upload zu Dropbox, Google Drive, OpenStreetMap, OpenGTS oder FTP gelangen.

Persönlich bevorzuge ich die Dropbox. Positiv hervorzuheben ist hierzu, dass sich die App bei der Dropbox Freigabe nicht die Berechtigung über die gesamte Dropbox holt, sondern nur für den Apps Ordner. Die Tracks liegen dann im Ordner Apps/GPSLogger for Android.

Besonderheit: Automatisches senden
Besonderheit: Automatisches senden

Besonders gefällt mir die Möglichkeit, Uploads automatisch durchzuführen. Für den automatischen Upload bei Aufzeichnungsende sind diese Einstellungen vorzunehmen:

  1. Von den GPSLogger Einstellungen zum automatischen Senden wechseln
  2. Das Ziel für das automatische Senden definieren. Beispielsweise die Dropbox autorisieren oder FTP Daten eintragen
  3. Unter „Wie oft?“ eintragen wann gesendet werden soll. Ich bevorzuge direkt nach dem Stopp der Aufnahme.
  4. Zu guter Letzt einen Haken setzen um das automatische Senden zu erlauben

Ist im Moment der Beendigung der Aufzeichnung kein Internet vorhanden, wird das automatische senden auch später nicht nachgeholt.

Der manuelle Upload
Der manuelle Upload

Soll nicht automatisch gesendet werden, lassen sich Tracks auch einzeln hochgeladen oder über die Android Teilen Funktion weiterreichen. Hier vermisse ich die Möglichkeit, mehrere Tracks gleichzeitig hochzuladen.

Persönliches Fazit

Weder optisch noch von der Masse der Funktionen kann GPSLogger mit MyTracks von Google mithalten. Das will es aber auch nicht.

Es ist einfach zu bedienen und bietet die Möglichkeit, die aufgezeichneten Tracks automatisch zu verschicken oder im Online Speicher abzulegen. Zudem handelt es sich um Open-Source-Software, was u.a. Vorteile beim Datenschutz bringt. An der Qualität der Track Aufzeichnung ist im Großen und Ganzen nichts auszusetzen.

Insgesamt also eine ernst zunehmende Alternative um GPS-Tracks aufzuzeichnen.

GPS Logger for Android
GPS Logger for Android
Entwickler: Mendhak
Preis: Kostenlos
Das gefällt mir gut:
  • Einfache Bedienung
  • Automatischer Cloud Upload
Das gefällt mir nicht so gut:
  • Verwirrende Track Einstellungen

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,14 von 5)

Kommentare
Mike
Antworten

Hallo.

Vielleicht darf ich eine Frage abseits von Android stellen.
Ich suche einen GPS Logger (die gibt es ja auch als Einzelgerät ab ca. 60€), der mir hochgeladene Strecken in immer wieder derselben Übersicht (Karte) ablegt.
Also nicht jede Strecke einzeln (einzelne Karte, Ordner, etc.) ablegt, sondern mir nach mehreren Wochen innerhalb einer Karze alle Strecken zusammenfasst.

Gibt es soetwas?

Besten Dank

Matthias Schwindt
Antworten

Was du suchst ist kein GPS-Logger, sondern ein Software-System, welches dir die aufgezeichneten Daten nach deinen Vorstellungen aufbereitet.
So „Out-Of-The-Box“ wird es so was wohl nicht geben.

Mike
Antworten

Hallo.
Danke für die Antwort. Schade. Habe mit Apps mal getrackt und ständig neue Ordner zu öffnen um eine Strecke anzuschauen hat schlicht genervt.

Einen schönen Abend noch

WolfgangO
Antworten

Hab mir den tracker installiert, nachdem my tracks astronomische Entfernungen berechnet hat – aber nun Suche ich den track auf der Karte. Kann ich live gar keine Karte sehen? Und wie komm ich zur kartenansicht? Ich will ja sehen, wo ich gelaufen bin und noch besser – auch wo ich laufe. Irgendwas mache ich falsch.

Matthias Schwindt
Antworten

Dann ist GPS Logger leider die falsche App für dich. Es gibt keine Kartenansicht.
Wobei mich das mit MyTracks jetzt wundert.
Kommt das immer vor oder war das ein einmaliger Ausrutscher?

FTh
Antworten

Kann ich der Aufzeichnung ‚Eigenschaften‘ mit speichern. Z.B. Start Eigenschaft = ‚Laufen’….nächste Abschnitt Eigenschaft = ‚Gehen’…nächster Abschnitt Eigenschaft = ‚Laufen’……

Matthias Schwindt
Antworten

Einen Track in Abschnitte aufteilen geht meines Wissens nicht. Dazu müsstest du mehrere Tracks mit verschiedenen Aktivitäten anlegen.

FTh
Antworten

Danke!

Marika
Antworten

Gerade gelernt: Meine Tracks von Google wird per 30.04.2016 eingestellt und steht dann nicht mehr zur Verfügung.

Larissa
Antworten

Wo werden denn die Ergebnisse gespeichert, habe mir die App heruntergeladen, bin aber kein Handy-Genie.
lG

Zitate anderer Seiten
Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite