Navigieren / suchen



WLAN Funktionen des Canon LEGRIA HF G30 ausprobiert

Camcorder fernsteuern, Filme unterwegs auf dem Tablet anschauen und Videos auf FTP Server übertragen. Die WLAN-Funktionen des Canon G30 im Review.

Canon LEGRIA HF G30
Canon LEGRIA HF G30

Über die WLAN-Schnittstelle mit der Kamera zu kommunizieren liegt aktuell total im Trend. Auch Canon stattet seinen Semi-Profi Camcorder LEGRIA HF G30 mit Wi-Fi Funktionen aus. Ich habe mir die gebotenen Funktionen genauer angeschaut und in der Praxis getestet.

Bei all dem WLAN Hype vielleicht noch interessant: Der G30 Camcorder hat trotzdem noch eine klassische Infrarot Fernbedienung beiliegen. Und für Profis besteht die Möglichkeit eine kabelgebundene Fernbedienung, etwa am Stativgriff befestigt, anzuschließen.

Technische Daten:

Das Wi-Fi System des G30 kann sowohl im 2,4 GHz als auch im 5GHz Band betrieben werden. Das entspricht den IEEE 802.11 a/b/g/n Standards. Die Übertragungsraten reichen somit bis zu 150 Mbps.

Fernsteuerung per Webbrowser

Verbindungsdaten einstellen
Verbindungsdaten einstellen

Auf diese Funktion war ich besonders gespannt. Fernsteuerung über WLAN nur mit dem Webbrowser. Keine spezielle App, egal welches Betriebssystem, einfach Browser auf und Kamera fernsteuern.

Die Verbindung klappt super. Fernsteuerung in der Kamera starten, das Tablet mit dem Hotspot des Camcorders verbinden und die angezeigte IP Adresse im Browser eingeben.

WLAN Fernbedienung
WLAN Fernbedienung

Es öffnet sich eine schlecht gestaltete Webseite mit wenigen Einstellmöglichkeiten, wovon viele nicht funktionieren. Beispielsweise passiert beim Versuch die Blende zu verstellen nichts. Ein Fokussieren über die Fernsteuerung ist auch nicht vorgesehen. Gerade für Fokusfahrten wäre das doch Klasse.

Zwischenfazit Fernsteuerung:
Im Prinzip sehr geniale Idee, die Fernsteuerung über den Browser laufen zu lassen. Leider von Canon so schlecht umgesetzt, dass die Funktion auf Vorschaubild, Zoom und Start/Stop reduziert ist.

Wiedergabe via Browser

Keine Wiedergabe im iPhone Browser
Keine Wiedergabe im iPhone Browser

Auch hier baut der Camcorder einen WLAN-Hotspot auf mit dem man sich vom Tablet aus verbindet. IP Adresse eingeben und die Videos werden als Vorschau gezeigt.

Leider ist auch hier die Webseite nicht wirklich hübsch gestaltet und die Bedienung wenig intuitiv. Weder ein AVCHD noch ein MP4 Video konnte ich auf dem iOS oder Android Gerät anschauen.

Zwischenfazit Wiedergabe im Browser

Auswahl des Clips
Auswahl des Clips

Auch hier quasi ein Totalausfall. Schlechte Bedienung und so gut wie keine Funktionen.

Media Server

Film über DLNA abspielen
Film über DLNA abspielen

Hinter dem Media Server versteckt sich eine UPnP/DLNA Anbindung an Fernseher oder Mediaboxen. Das Streamen vom G30 Camcorder auf eine Raspberry Pi Mediabox klappte im Test gut. Auch über die Android App „MediaHouse UPnP / DLNA Browser“ ließen sich die Filme auf der Speicherkarte anschauen.

MediaHouse UPnP / DLNA Browser
MediaHouse UPnP / DLNA Browser
Entwickler: Diwakar Bhatia
Preis: Kostenlos

Mit UPnP/DLNA sowie der Android App wird die Lücke geschlossen, die Canons Wiedergabe im Browser offen lässt.

Videotransfer auf FTP Server

FTP-Servereinstellungen
FTP-Servereinstellungen

Auch eine der Funktionen, auf die ich mich gefreut habe. Ganz einfach Videos von der Camcorder Speicherkarte auf einen FTP-Server übertragen. Auf meiner Synology NAS habe ich den FTP-Server aktiviert, einen eigenen FTP-Benutzer angelegt und ein Verzeichnis erstellt. Die FTP-Daten in den G30 Einstellungen eingetragen und aus dem Wiedergabe Menü heraus den FTP-Transfer gestartet.

Der Camcorder wählt sich in das von meiner FritzBox bereitgestellte Heimnetzwerk ein und überträgt die Videos auf die NAS. Das Ganze geschieht nur im heimischen Netzwerk. Keine Daten laufen über das Internet, was für Sicherheit und Geschwindigkeit sorgt. Gefühlt geht die Übertragung etwa gleich schnell wie über einen Kartenleser – nur wesentlich komfortabler. Einziger Wermutstropfen: Der hohe Stromverbrauch bei aktiver FTP-Übertragung.

Zwischenfazit FTP-Transfer:

FTP-Übertragung
FTP-Übertragung

Ich bin begeistert! So muss das sein. Mit der G30 vom Dreh nach Hause kommen, Kamera ans Netzteil anschließen und FTP-Transfer starten. Alle Videos stehen kurze Zeit später auf der NAS bereit für die Nachbearbeitung.

CANON iMage GATEWAY

Canon Image Gateway
Canon Image Gateway

Die Funktionen mit dem Canon iMAGE GATEWAY habe ich nicht ausprobiert. Laut Info-Screen ist eine USB-Verbindung zum Computer mit dort installierter Software nötig.

Videos ans iPhone senden

Camcorder auswählen
Camcorder auswählen

Für das iOS Betriebssystem von iPhone und iPad steht die kostenlose App „Movie Uploader“ zur Verfügung. Für Android fehlt (noch?) ein vergleichbares Programm.

Movie Uploader
Movie Uploader
Entwickler: PIXELA Corporation
Preis: Kostenlos
Wohin soll der Film?
Wohin soll der Film?

Im Prinzip macht die App nicht viel. Videodateien vom Camcorder holen und bei YouTube oder Facebook einstellen.

Persönliches Fazit

Canon G30 und Wi-Fi
Canon G30 und Wi-Fi

Die Wi-Fi Funktionen vom Canon G30 bieten viel Licht aber auch viel Schatten. Während die FTP-Verbindung mich vollkommen überzeugen konnte, sind Fernsteuerung und Wiedergabe über den Browser eine Enttäuschung. Gerade auf diese Browser Funktionen hatte ich große Hoffnungen gesetzt. Keine Spezial-App, unabhängig vom Betriebssystem und mit responsive Webdesign für jede Screengröße geeignet. Hoffentlich bessert Canon hier noch mit einem Firmware Update nach.

Welche WLAN-Funktionen nutzt Du bei deiner Canon G30? Schreibe deine Erfahrungen in die Kommentare.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Kommentare
TheDiveO

Den Ausführungen kann ich mich aus meiner eigenen Erfahrung in etwa anschließen: die WLAN-Funktion startet mit eigentlich guten Ideen, die aber nur halbgar umgesetzt sind. Mir wäre inzwischen eine Android-App auch lieber, als die in diversen Android-Browsern nur teilweise funktionierende Webseite. Mir scheint es, als ob Canon unterwegs die Lust verloren hat.

Die YouTube-Upload-Funktion ist wohl der Kundschaft geschuldet, die jeden noch so unseligen Clip unbearbeitet sofort hochladen muss. Diese Kundschaft wird aber wohl kaum zur HF G30 greifen.

Die FTP-Funktion hingegen ist sinnvoll, ich hätte aber gerne WebDAV oder SMB gesehen; allerdings gehe ich persönlich weiterhin über den klassischen Weg via Speicherkarte, allerdings mit einem sehr schnellen USB-3.0-Kartenleser.

Insgesamt bringt mir persönlich die WLAN-Funktion nichts, ich kann darauf gerne verzichten. Zum Glück habe ich meine G30 auch nicht deswegen gekauft.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.