Navigieren / suchen



Samsung Galaxy Tab 2 7.0 mit CyanogenMod tunen

Das CyanogenMod 10.1 Custom ROM auf dem kleinen Samsung Tab2 installieren. So einfach kommt man zu einem neuen Android System.

Wenn nach einiger Zeit der Support vom Hersteller eingestellt wird oder das Gerät durch zu viel Bloadware vom Hersteller zu langsam ist, schlägt die Stunde des Custom ROM. Für das Samsung GALAXY Tab 2 mit 7 Zoll Display habe ich mich für das bekannteste Custom ROM entschieden – CyanogenMod.

Der ganz einfache Weg, über den CyanogenMod Installer funktioniert beim Galaxy Tab2 nicht. Das kleine Tablet wird schlicht und einfach nicht unterstützt. Auf dem klassischen Weg gibt es aber offizielle CyanogenMod Unterstützung.

Vorbereitungen

Ausgangspunkt für das eigentliche flashen ist ein eigener Bootloader. Um den zu flashen, braucht es „Heimdall“ auf dem Computer. Ganz ohne zusätzliche Treiber funktioniert die heimdall Installation mit der Linux Version.

Heimdall Download
Heimdall Download

Also wird das Linux Netbook vorbereitet. Das Einzige, was man installieren muss, ist das „heimdall“ Flashtool. Die passende Version gibt es auf der Projektseite. Übrigens funktioniert das Paket für Ubuntu 13.04 auch auf 13.10. Das grafische Frontend wird übrigens nicht gebraucht.

Folgende Dateien müssen noch heruntergeladen werden:

Das ROM File und die Google Apps direkt auf eine microSD Karte kopieren.

Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen.

CyanogenMod flashen

Wie immer gilt auch hier:
Änderungen am System geschehen auf eigene Gefahr! Der Autor übernimmt keine Haftung für Schäden am Gerät. Auf vollgeladenen Akku achten!

Recovery mit Linux Netbook flashen
Recovery mit Linux Netbook flashen

Los geht das eigentliche flashen mit dem installieren des ClockworkMod (CWM).

Galaxy Tab 2 ausschalten und das USB-Kabel mit dem Rechner verbinden. Aber noch nicht mit dem Tablet.

Tablet in den Download Modus booten (Leiser + Power Tasten halten), Meldung bestätigen und Kabel anschließen.

Auf dem Linux Rechner eine Konsole öffnen. In das Verzeichnis mit dem recovery.img wechseln und folgenden Befehl, gefolgt vom root Passwort eingeben:

 sudo heimdall flash --RECOVERY recovery.img --no-reboot
Recovery erfolgreich installiert
Recovery erfolgreich installiert

Sobald das Recovery installiert ist, erscheint ein blauer Balken.

Das USB-Kabel abziehen.

Direkt ins ClockworkMod Recovery booten (Lauter + Power Tasten halten)

CWM Backup
CWM Backup

Bevor es ans CM ROM geht noch ein Backup auf die SD Karte anfertigen:
Im CWM „backup and restore“ wählen und dann mit „backup to external sdcard“ die Datensicherung starten.

Als nächstes „wipe data/factory reset“ wählen und bestätigen, dass alle Daten gelöscht werden.

install zip from sdcard“ – „choose zip from sdcard

CyanogenMod flashen
CyanogenMod flashen

Das CyanogenMod ROM wählen und installieren.

Direkt danach auf dieselbe Art noch die Google Apps installieren.

Zurück gehen und mit „reboot system now“ direkt ins neue CyanogenMod booten.

Fertig!

Ausblick auf Android KitKat

Auch die neueste Version von Android – KitKat 4.4 ist bereits als CyanogenMod Version 11 in Arbeit. Sobald hier ein stabiler (stable) Zustand erreicht ist, geht es ans Update.

Persönliches Fazit

CyanogenMod Startscreen
CyanogenMod Startscreen

CyanogenMod ROM auf das Galaxy Tab 2 aufspielen ist schnell erledigt. Auch ohne den spezial CyanogenMod Installer geht das tunen des Tablets flott.

Bisher kann ich noch nichts Negatives berichten und genieße die Geschwindigkeit des „sauberen“ Tablets.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

Kommentare
T
Antworten

Würdet ihr bitte eine Anleitung mit Windows veröffentlichen?

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite