Navigieren / suchen



AFWall+: Die Firewall für Android

Mit einer Firewall lassen sich zwei Probleme gleichzeitig lösen. Sicherheit durch den Schutz persönlicher Daten und Verringerung des mobilen Datentraffics.

Die Sicherheitsausstattung auf dem Android Smartphone sollte auch eine Firewall beinhalten.

Nachdem der bisherige Favorit DroidWall verkauft wurde und im avast Mobile Security Paket aufging, kümmert sich eine aktive Community um das Erbe. Als Open-Source Projekt basiert AFWall+ auf dem DroidWall Code und wird aktiv weiterentwickelt.

AFWall+ – Die Firewall für Android
AFWall+ – Die Firewall für Android

AFWall+ kann kostenlos aus dem Google Play Store geladen werden. Wer den Entwicklern etwas Gutes tun möchte, kann mit der Donate Version einen Beitrag für die Weiterentwicklung leisten.

Warum eine Firewall App?

AFWall+ Menü
AFWall+ Menü

Wichtigste Funktion einer Firewall ist zu verhindern, dass jede App unkontrolliert ins Internet kann. Einfach so „nach Hause telefonieren“ fällt damit aus. Bei Apps, die Internet nur für die Werbung benötigen, wirkt eine Firewall zudem wie ein AdBlocker.

Voraussetzung für die Installation von AFWall+ ist ein gerootetes Android Gerät. Sonst kann die erforderliche Datei (iptables) nicht geändert werden und die Firewall bleibt nutzlos.

AFWall+ und das Xprivacy Modul

Selektives ausschließen
Selektives ausschließen

In meinen Berichten zum Komplettumbau des HTC One habe ich bereits über das Xprivacy Modul für das Xposed Framework berichtet. Damit kann man Apps einfach die „Internet-Berechtigung“ entziehen. So kann Xprivacy auch eine Firewall Funktion erfüllen. Warum also noch eine zusätzliche Firewall?

Mit Xprivacy geht das Blockieren nur ganz oder gar nicht. In AFWall+ kann ganz genau festgelegt werden, wann der Weg ins Internet versperrt ist, und wann nicht.

In AFWall+ stehen drei Möglichkeiten zur Wahl. Mobilfunk, WLAN und Roaming. Genau hier liegt der Vorteil gegenüber Xprivacy. Im Ausland hindere ich grundsätzlich alle Apps am Internetzugang und gewähre nur ganz wichtigen Anwendungen den Zugriff auf das knappe Auslands-Datenkontingent.

AFWall+ einrichten

White list oder Black list?
White list oder Black list?

Erster Schritt bei der Einrichtung ist die Wahl zwischen Black List und White List in den Einstellungen.

Bei der White List sind grundsätzlich alle Verbindungen geblockt. Selektierte Apps können auf das gewünschte Netzwerk zugreifen.

Bei der Black List werden nur selektierte Apps am Zugriff auf das Netzwerk gehindert.
Ich habe mich für eine Black List Einrichtung entschieden.

Nachdem die gewünschten Apps markiert sind, noch über das Optionsmenü die Firewall aktivieren und schon kann es losgehen.

Persönliches Fazit

Um die Internet Aktivitäten der einzelnen Apps gezielt zu steuern, ist eine Firewall sehr nützlich. AFWall+ ist einfach zu bedienen und funktioniert bei mir stabil und zuverlässig.

AFWall+ (Android Firewall +)
AFWall+ (Android Firewall +)
Entwickler: ukpriya
Preis: Kostenlos
Das gefällt mir gut:
  • Open Source
  • Stabil
Das gefällt mir nicht so gut:
  • ???

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (Noch keine Bewertungen)

Kommentare
hubsi
Antworten

Schöner Artikel, aber wie „rooted“ man Android richtig und ohne das Ding zu schrotten?

:-)) h.

Matthias Schwindt
Antworten

Das kommt auf das Gerät an. Am besten mal nach „root“ in Verbindung mit deinem Gerät suchen. Gibt für alle populären Geräte Anleitungen.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite