Navigieren / suchen



Geotagger für Canon EOS Kameras von Solmeta vorgestellt

Solmeta bringt einen Geotagger für EOS Kameras von Canon auf den Markt. Ein erster Blick auf die GP-E2 Alternative.

Lange hat es gedauert. Jetzt ist sie da, die erste Alternative zum Canon GP-E2 GPS Empfänger. Solmeta, bekannt durch die verschiedenen GPS-Empfänger für Nikon, hat den Geotagger Pro2-EOS vorgestellt.

Auf den Naturfototagen in Fürstenfeldbruck hatte der deutsche Importeur gps-camera.eu einen Infostand. Mit dabei: der Solmeta Geotagger Pro2-EOS. Ich hatte die Möglichkeit, ein Gerät der ersten Serie in Augenschein zu nehmen.

Solmeta Geotagger für Canon EOS
Solmeta Geotagger für Canon EOS

Der Canon Geotagger kommt im selben Gehäuse wie der Nikon Geotagger Pro-2. Auch die Spezifikationen ähneln sich sehr.

Technische Daten vom Pro2-EOS

GPS-ChipsatzMTK MT3329
Speichergröße2 GB
Trackpunkteca. 4,9 Mio
Display
Akku600 mAh Li-Ion fest eingebaut
AnschlussSpezialstecker
Größe56 x 36 x 19 mm
Gewicht50 Gramm

Ausstattung des Solmeta Geotagger Pro2-EOS

  • Die Ortsdaten, bestehend aus Längen- und Breitengrad sowie Höhe werden direkt in den Exif-Daten der Fotos abgelegt.
  • Ein 3-Achsen Kompass liefert die Richtung der Kamera während der Aufnahme und speichert diese in den Exif-Daten.
  • Ein interner Li-Ionen Akku sorgt für Unabhängigkeit vom Kamera Akku. Insbesondere beim Aufzeichnen der Strecke.
  • Der Logger kann GPS-Tracks auf einen 2GB großen Speicher schreiben. Damit sind 4,9 Mio Wegpunkte möglich.
  • Als USB-Massenspeicher kann auf den Logger ohne Zusatzsoftware wie bei einem USB-Stick zugegriffen werden.

Kompatible Canon Kameras

Laut Solmeta soll der Geotagger Pro2-EOS mit diesen Kameras funktionieren:

  • EOS 1D X
  • EOS 5D Mark III
  • EOS 7D
  • EOS 70D
  • EOS 100D
  • EOS 650D
  • EOS 700D

Persönliches Fazit

Zuerst einmal freue ich mich, dass endlich ein Zubehörhersteller eine Alternative zum Canon GP-E2 anbietet.

Aktuell tue ich mir aber noch schwer, den Solmeta Pro2-EOS richtig einzuschätzen. Ein ausführlicher Praxistest wird demnächst (hoffentlich) für Klarheit sorgen.

Auch zu den Vor- und Nachteile im Vergleich zur Canon Lösung wird es einen Artikel geben.

Deine Meinung zum neuen Geotagger für Canon Kameras ist gefragt. Schreibe sie in die Kommentare.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (Noch keine Bewertungen)

Kommentare
Bernd
Antworten

Weiß man schon was zum Preis?

Erich Waser
Antworten

Wie sieht die Situation bei der EOS 5D II mit WFT-4 sus? Hat da jemand Erfahrung?

Heiko
Antworten

Speichert der Datenlogger (auf SD-Card) mehr als nur den Standort inklusive Timestamp? Mir wäre wichtig, dass auch nie Neigungen mit protokolliert werden.
So könnte man evtl. diese Daten nachträglich in die Metadaten (am Computer) hineinschreiben. Auch, wenn das Modell nicht komplett unterstützt wird, nur halt nicht „on the fly“.

Matthias Schwindt
Antworten

Der Solmeta speichert nicht auf einer SD-Karte sondern intern.
In der NMEA Datei wird nur die Dreh-Richtung gespeichert. Neigung habe ich nicht gefunden.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite