Navigieren / suchen



Meine Empfehlungen für die Wahl der richtigen WLAN SD Karte

Welche SD Karte mit WiFi soll ich kaufen? Meine ganz persönliche Antwort auf diese oft gestellte Frage.

Eye-Fi Pro X2 in Nikon D300
Eye-Fi Pro X2 in Nikon D300

Nach dem ersten großen Vergleich von WLAN SD Karten habe ich mich für die Eye-Fi Pro X2 (-> Praxistest) entschieden. Seitdem kamen neue WLAN SD Karten auf den Markt und ich konnte noch mehr testen und weitere Erfahrungen sammeln.

Immer wieder werde ich gefragt, welche Wi-Fi Karte denn nun die Beste sei.

Diese Frage kann ich nicht pauschal beantworten. Es kommt immer auf den Anwendungsfall an. Deshalb habe ich für einige Szenarien meine Tipps zusammengestellt.

1) Bilder auf dem iPad oder iPhone anschauen

Das Foto soll direkt nach dem Auslösen auf dem Apple Gerät angezeigt werden. Weiterleiten per E-Mail oder hochladen auf Dropbox, Facebook oder Flickr ist dann auch möglich.

Meine Empfehlung:

Transcend Wi-Fi SD-Card
Transcend Wi-Fi SD-Card

Transcend Wi-Fi Card mit der ShutterSnitch App

Die Class 10 Karte bremst die Kamera beim Fotografieren nicht aus. Zudem kann sich die Transcend Karte sowohl in ein bestehendes Netzwerk einbuchen als auch eine Direktverbindung (Ad-hoc Netzwerk) zum iOS Gerät aufbauen. Das bedeutet maximale Flexibilität, sowohl im Studio als auch unterwegs on Location.

Zum Transcend Praxistest und zur ShutterSnitch App Vorstellung

2) Vorschau der Bilder auf dem Android Gerät

Die Bilder sollen direkt nach dem Auslösen auf einem Smartphone oder Tablet mit Android Betriebssystem angezeigt werden. Weiterleiten per E-Mail oder hochladen auf Dropbox, Facebook oder Flickr soll genauso möglich sein wie mobile Bildbearbeitung.

Meine Empfehlung:

Transcend Wi-Fi-SD Card
Transcend Wi-Fi-SD Card

Transcend Wi-Fi Card mit der Original Transcend App

Die Class 10 Karte nimmt beim Fotografieren die Daten schnell auf. Neben dem Einbuchen in ein bestehendes Netzwerk kann die Transcend Karte auch eine Direktverbindung (Ad-hoc Netzwerk) zum Android Gerät aufbauen. Das bedeutet maximale Flexibilität, sowohl im Studio als auch unterwegs on Location.

Zum Transcend Praxistest

3) Einzelne Fotos auf iPhone, Android oder Computer kopieren

Soll nur gelegentlich, beispielsweise im Urlaub, eine kleine Anzahl an Bildern von der Speicherkarte geholt werden, bietet sich der Zugriff über den Browser an.

Meine Empfehlung:

FlashAir WLAN SD Karte
FlashAir WLAN SD Karte

Toshiba FlashAir W-02

Eine schnelle Klasse 10 Karte die beim Normalen fotografieren die Kamera nicht ausbremst. Über eine Direktverbindung (Ad-hoc Netzwerk) kommen einzelne Fotos ganz einfach per Web-Browser auf das Smartgerät.

Seit Firmware Version 2 wird zudem der Pass Through Modus unterstützt (-> Meldung mit Details). Damit werden die Fotos per Direktverbindung (Ad-hoc Netzwerk) von der Kamera geholt und von dort geht es direkt weiter über das bestehende Heimnetzwerk ins Internet.

Zum Toshiba FlashAir Praxistest

4) Bilder auf den Computer übertragen

Während dem Shooting sollen die (JPG)-Fotos bereits auf den PC oder Mac landen. Dort kann beispielsweise Lightroom den Ordner überwachen.

Meine Empfehlung:

Eye-Fi Mobi SD Karte
Eye-Fi Mobi SD Karte

Eye-Fi mobi

Nur für die WLAN SD Karten von Eye-Fi gibt es passende Software für PC und Mac. Diese überträgt im Hintergrund die Fotos von der Speicherkarte in einen Ordner auf dem Computer. Voraussetzung ist WLAN im Computer um eine Direktverbindung zur EyeFi Mobi Karte aufzubauen.

Zum Eye-Fi mobi Praxistest.

5) Fotos direkt auf die NAS hochladen

Zu Hause oder im Studio steht ein Netzwerkspeicher von Synology. Während dem Shooting sollen die Bilder direkt auf deren Festplatte abgelegt werden. So sind die Fotos netzwerkweit erreichbar.

Meine Empfehlung:

Eye-Fi Pro X2 SD-Karte
Eye-Fi Pro X2 SD-Karte

Eye-Fi Pro X2

Mit etwas (Linux) Computer Wissen lässt sich ein Eye-Fi Server direkt auf der Synology NAS installieren. Wie der Server auf die Synology NAS kommt habe ich in einer Anleitung beschrieben.
Mit der Eye-Fi X2 Pro können auch die RAW Daten übertragen werden.

Zum Eye-Fi Pro X2 Praxistest

Übersicht

Zum Schluss noch eine Tabelle mit Informationen, welche Karte für welche Anwendung grundsätzlich möglich ist.

  Vorschau
iPad/iPhone
Vorschau
Android
Einzelne Fotos
übertragen
Bilder auf
Computer
Synology
NAS
Toshiba
FlashAir
Review
Shop
Toshiba-FlashAir
Transcend
Wi-Fi SD
Review
Shop
Transcend-Wi-Fi-SD
Eye-Fi
Pro X2
Review
Shop
Eye-Fi Pro-X2
Eye-Fi
Mobi
Review
Shop
Eye-Fi Mobi
SanDisk
Eye-Fi
Review
Shop
SanDisk Eye-Fi
Trek
Flucard
Review
Shop
Flucard-Pro

Dir haben diese Informationen geholfen, die passende WiFi SD Karte zu finden? Dann starte deinen online Einkauf doch über den Shop-Link und unterstütze damit diesen Blog.

Du hast noch andere Anwendungsszenarien? Sage sie mir in den Kommentaren. 

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)

Kommentare
Pit Peterson
Antworten

Hallo,
mich würde interessieren wie es in einer Canon EOS 5D aussieht? Die Kamera hat ein Eye-fi Menü….
Deswegen eine zu kaufen wird nicht lohnen, aber vielleicht kommst Du mal an Info’s ran?
Danke und LG
Pit

Matthias Schwindt
Antworten

Bei der 5D kann ich mir das Eye-Fi Menü kaum vorstellen. Die hat doch nur einen CF-Slot.

J. Appe
Antworten

Hallo, ich hatte eine Eye-Fi 8GB in der Panasonic DMC FZ 100 eingesetzt. Vorher die Kompatibilitätsprüfung. Es gingen 3 Bilder nach Installation der Eye-App auf das Tablett zu übertragen. Dann war Schluß. Es kamen bei der Kamera nur noch Fehlermeldungen (Speicher voll, Karte erneut einlegen, Andere Karte verwenden).
Wer kann helfen?

LG
Achim.

J.Appe
Antworten

Danke für den Hinweis auf das Formatieren. Hatte (leider zu spät) auch daran gedacht, aber die Karte inzwischen zurückgegeben. Der Verkäufer machte einen sachkundigen Eindruck, aber auf formatieren kam er auch nicht. Das war in einem bekannten Fachmarkt. In einem anderen bekannten Fachmarkt wusste die Verkäuferin nicht mal, dass es SD-Karten mit WLAN gibt!!!!! Nun will ich es noch mal mit einer Transcend-Karte versuchen. Die ist bedingt kompatibel. Bin mir nicht sicher.

Matthias Schwindt
Antworten

Schau dir mal die FlashAir III an. Derzeit mein Favorit für die Übertragung zum PC. Für die Vorschau auf dem Tablet ist die Transcend super.

Lars
Antworten

Hi Matthias,

Ich habe ebenfalls eine Synology NAS, deswegen sind die Sandisk und Eye karten sehr interresant für mich.
Nun gibt es die beiden Beschriebene modelle wohl leider nicht mehr.
Hast du eine Ahnung ob das auch mit der „Eye Fi Mobi Pro“ der angebliche nachfolger von der „Eye Fi Pro X2“ funktioniert?

Lg Lars

Matthias Schwindt
Antworten

Aktuell nutze ich nicht mehr die Erweiterung auf der NAS, sondern hole die Bilder mit WebDAV synchronisierung von der FlashAir III Karte.
Muss ich im Blog noch erklären und hier ändern.

Tanja
Antworten

Hallo,

gibt es eine WLAN-SD-Karte, die auch die andere Richtung beherrscht, also Daten vom PC auf die Karte zu transferieren? Ich würde gern regelmäßig neue Fotos auf meinen digitalen Bilderrahmen überspielen ohne jedes mal die SD-Karte aus- und wieder einbauen zu müssen.

Danke schonmal für Eure Antworten.

LG Tanja

Matthias Schwindt
Antworten

So etwas geht mit den meisten Karten. Dann solltest du aber Ahnung von FTP oder WebDAV haben.
Ich würde mir mal die FlashAir III und WebDAV anschauen.

Elisa
Antworten

Ich überlege momentan auch, ob sich eine WIFI-SD Card für mich lohnt. Weist du, ob man mit einer dieswr SD Cards die Bilder auch über einen SD-Slot auf den Laptop ziehen kann?

Danke schonmal 🙂

Matthias Schwindt
Antworten

Klar kannst du auf die SD Karten im Kartenleser vom Computer wie auf jede andere Speicherkarte auch zugreifen.

squibi
Antworten

hallo , meine frage , kann man mit so einer sd wifi card auch auf andere dateien zugreifen z.B.
mein steca tr 0603 mc solarsteuerung hat einen sd card slot . auf die karte werden jede minute csv dateien geschrieben .
nun wollte ich von einem android gerät auf die csv dateien auf dieser sd card zugreifen evtl . mit einem db server um die daten zu visualisieren .
funktioniert so etwas oder habe ich mir das zu bunt ausgemalt ?

Andreas
Antworten

Soeben mit der Transcend WIFI-Card getestet: Man kann auch CSV-Dateien direkt im Web-Browser abrufen.
Mit Hilfe meines FA_Downloaders (nur für Windows) kann man sowohl bei der Transcend als auch bei der Toshiba FlashAir3 beliebige Dateien automatisiert von der Karte holen.

Alex
Antworten

Hallo ich hab ähnliches vorhaben als squibi,

ich hab bei mir im Zimmer eine Körperfettwaage Tanita BC-601 stehen, mit dieser Waage kann man die Messwerte auf eine SD-Karte schreiben. Da es sehr nervig ist die SD-Karte immer herauszunehmen um die Daten auf den PC zu bekommen. Habe ich mir folgendes überlegt.

SDKarte wird durch einen Wifi SD-Karte ersetzt.

diese sollte folgende Funktion beherrschen:
– Karte sollte sich möglichst schnell ins bestehende Wlan einwählen und die Daten übertragen. 20 sec sollten ausreichend sein.
– Autoupload neuer csv/txt Dateien auf meine NAS oder Raspberry Pi. Alternativ wäre es auch möglich, dass mein PI die Daten mit einen Script downloadet.
– sollte möglichst günstig sein.
– Ich bin mit Linux und etwas codeing vertraut.

Anschließend wird am Pi ein Programm ablaufen der die neue CSV Datei in der bestehende MasterDatei hinzugefügt wird, sodass eine Auswertung über Windows oder Android durch z.b. Excel möglich ist.

Ich Schwank aktuell zwischen Transcend oder Toschiba. Könnt ihr mir eine Empfehlen?

Matthias Schwindt
Antworten

Nachdem die Zukunft von Transcend Wi-Fi Karten ungewiss ist, würde ich auf Toshiba setzen.

Tabius
Antworten

Wir können ebenfalls die Toshiba WiFi Karten empfehlen.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite