Navigieren / suchen



Apple stellt Aperture ein

Apple stellt die Entwicklung der beiden Foto-Tools Aperture und iPhoto ein. Ab dem Nächsten MacOS ist nur noch „Photos“ für Bilder zuständig.

Irgendwie hat man es ja schon kommen sehen, keine neuen Versionen, keine Erwähnungen. Apple stellt die Entwicklung von Aperture ein. Auch für iPhoto ist mit der nächsten Version des OS X Betriebssystems (Yosemite) Schluss.

An deren Stelle wird „Photos“ treten. Dieses Programm kann dann direkt mit der iCloud Photo Library zusammenarbeiten.

Photos Vorschau (Quelle: techcrunch.com)
Photos Vorschau (Quelle: techcrunch.com)
Photos für iOS8 (Quelle: apple.com)
Photos für iOS8 (Quelle: apple.com)

Auch auf dem iPhone und iPad wird die mobile iPhoto App mit iOS8 verschwinden und durch Photos ersetzt. In der iOS8 Vorschau gibt es bereits erste Eindrücke.

Nutzer von Aperture werden die Möglichkeit haben, ihre Datenbank nach Photos zu übertragen.

Ob Photos genauso mächtig sein wird wie Aperture darf stark bezweifelt werden.

Adobe jedenfalls sieht seine Chance um Aperture Nutzer zu Lightroom zu bringen. Wie Adobe berichtet, wird bereits an einem Konverter gearbeitet. Damit sollen sich bald komplette Aperture Sammlungen in Lightroom importieren lassen. Auch will man sich verstärkt um die Unterstützung der Apple Hardware kümmern.

Wie geht es weiter mit „Orte“, der Geotagging Funktion aus Aperture? Ich bin mir sicher, dass eine Kartenfunktion in Photos eingebaut sein wird. Über die GPS-Funktionen von Aperture habe ich bereits berichtet.

Persönliches Fazit

Da ich selbst nicht produktiv mit dem Mac arbeite, stört mich dieser Schritt nicht. Er zeigt mir nur wieder mal, wie sich Apple Schritt-für-Schritt von seinen angestammten Nutzern aus den Profi-Bereichen von Grafik, Publishing, Video und Foto verabschiedet. Alles muss ganz einfach und für jeden nutzbar sein – Massenmarkt halt. Dazu am besten kostenlos. Natürlich immer mit iCloud Anbindung – ganz wichtig.

Was bleibt? Noch ist Adobes Lightroom eine gute Alternative. Aber auch hier geht der Trend zur Abo- und Cloud-Software.

Wie denkt ihr darüber? Nutzt du Aperture, wenn ja, was wirst du jetzt machen?

[Nachtrag Juli 2014]

Der Schweizer Blogger Kollege Michel Mayerle zeigt in einem Video, wie man die Aperture Mediathek exportieren kann um seine Bilder in einen Lightroom Katalog zu importieren.

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (Noch keine Bewertungen)

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite