Navigieren / suchen



Solmeta Geotagger Pro2-EOS für Canon im Praxistest

GPS-Daten empfangen und direkt in die Fotos der Canon EOS DSLR speichern. Der Solmeta Geotagger Pro2 für EOS Kameras im ausführlichen Review.

Internes Geotagging ist seit einiger Zeit auch für Canon Kameras möglich. Bisher stand dafür nur der Canon eigene GPS Empfänger GP-E2 zur Verfügung. Zusammen mit der 5D Mark III hatte ich den bereits im Praxistest.

Jetzt bietet auch der GPS Spezialist Solmeta einen Geotagger für Canon Kameras an.
Zeit, sich den Solmeta Geotagger Pro2-EOS mal genauer an der Canon EOS 5D Mark III anzuschauen.

Solmeta Geotagger Pro2-EOS auf der Canon EOS 5D Mark III
Solmeta Geotagger Pro2-EOS auf der Canon EOS 5D Mark III

Den Solmeta Geotagger habe ich vom deutschen Importeur GPS-CAMERA.EU zur Verfügung gestellt bekommen.
In deren Shop gibt es den Solmeta Geotagger Pro2-EOS aktuell für 219 Euro.

Ein besonderer Dank geht auch an meinen Freund und Kollegen Markus (MaBo-Foto) für die Leihgabe seiner EOS 5D Mark III.

Hardware und Ausstattung

Das Gehäuse ist identisch mit dem Solmeta Geotagger für Nikon. Einziges Unterscheidungsmerkmal ist der rote Ring (statt Gelb) um das Display.

Der Lieferumfang umfasst:

  • Lieferumfang Pro2-EOS
    Lieferumfang Pro2-EOS

    Geotagger Pro2-EOS

  • Verbindungskabel zur Kamera
  • USB Kabel
  • Clip für den Trageriemen
  • Schnellstartanleitung (Papier)
  • Handbuch (Download)

Wichtig:
Auch wenn es identische Gehäuse sind und die Anschlusskabel passen würden, es ist nicht möglich, einen Canon Geotagger an einer Nikon Kamera zu betreiben und umgekehrt! Die Firmware ist nur für einen Kamera-Hersteller geeignet.

Gerader miniUSB Stecker
Gerader miniUSB Stecker

Die Verbindung mit der Kamera erfolgt über ein miniUSB-Kabel. Leider setzt Solmeta hier keinen gewinkelten USB Stecker ein. Eine Kommunikation über den Blitzschuh wie beim GP-E2 ist nicht möglich.

Der LCD Monitor informiert über den aktuellen GPS Status und hilft bei den Einstellungen. Das finde ich deutlich angenehmer als die LEDs beim Canon GP-E2.

GPS Genauigkeit, Startzeit und Koordinatenpuffer

GPS-Icon im Kameradisplay
GPS-Icon im Kameradisplay

Sobald der Geotagger an die Kamera angeschlossen wird und eine Position gefunden wurde, werden die Geo-Informationen in die Exif-Daten geschrieben. Auf dem Kamera-Display informiert das GPS-Icon über Satellitenempfang.

Welche Präzision ist bei den Geodaten zu erwarten?

Die Genauigkeit der GPS Positionen bewegt sich im normalen Rahmen aktueller Geotagger. Der GPS-Fix steht zügig, auch nach kurzen Abrissen wie etwa in Häusern oder Unterführungen ist schnell wieder eine aktuelle Position verfügbar.

Sehr gut umgesetzt ist der Koordinaten Puffer.

Kommt es mal zum GPS Verlust, etwa in Gebäuden oder in schwierigem Gelände, wird die letzte bekannte Position verwendet. So lange bis wieder GPS Empfang besteht oder der Geotagger ausgeschaltet wird.

GPS Logger

Befestigt am Riemen für freien Blitzschuh
Befestigt am Riemen für freien Blitzschuh

Genau wie das Nikon Modell kann auch der Pro2-EOS die zurückgelegte Strecke mit einer GPS-Logger Funktion aufzeichnen.

Das Aufzeichnungsintervall wird komfortabel über das Menü der Kamera eingestellt. Das ist deutlich komfortabler als über den Geotagger.

Im Test zeigte sich, dass die Akkulaufzeit stark vom Log-Intervall abhängt. Besser hier eine größere Zeit einstellen.

Das Auslesen der Tracks ist extrem einfach.

Der Pro2-EOS verhält sich am Computer wie ein USB-Stick. Einfach mit dem Computer verbinden und die Tracks liegen als NMEA-Daten direkt griffbereit. Das ist ein riesen Vorteil gegenüber dem GP-E2. So entfällt das Hantieren mit der schlechten Canon Software.

Hier die Aufzeichnung von der üblichen Unterschleißheim Runde.

Kompass

Neben der Position können Canon Kameras (außer EOS 7D) auch die Blickrichtung in die Exif-Daten der Fotos integrieren.
Aktiviert wird die Kompass Funktion über das Kamera Menü.

Blickrichtung auf dem Geotagger Display und in den Exif-Daten
Blickrichtung auf dem Geotagger Display und in den Exif-Daten

Um möglichst exakte Daten zu bekommen und Einflüsse von Kamera und Objektiv auszuschließen, sollte die Kamera mit Objektiv kalibriert werden.
Die Kalibrierung kann entweder am Solmeta oder über das GPS Menü der Kamera gestartet werden.

Mit den Werten aus dem Kompass war ich durchaus zufrieden. Auch die Geschwindigkeit mit der sich die Blickrichtung einpendelt ist gut.

Hochformat Aufnahmen sind genau wie beim Nikon Modell und dem GP-E2 nicht mit korrekter Blickrichtung möglich.

Persönliches Fazit

Solmeta Geotagger Pro2-EOS
Solmeta Geotagger Pro2-EOS

Bei Größe und Gewicht ist der Solmeta kompakter und leichter als der Original Canon GPS-Empfänger. Die weiteren Vorteile des Solmeta Geotagger sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

Dazu zählen sehr schnelle und gute GPS-Daten zusammen mit intelligentem Koordinaten Puffer. Auch der Zugriff auf die GPS-Tracks ohne Software gefällt mir sehr gut.

Nicht so schön finde ich das abstehende USB-Kabel. Der Preis – 219 Euro geht für mich vollkommen in Ordnung.

Das gefällt mir gut:
  • GPS-Daten Puffer
  • Trackdaten ohne Software auslesbar
  • Display
Das gefällt mir nicht so gut:
  • keine Kommunikation über den Blitzschuh
  • abstehendes USB Kabel

Wie gut hat dir der Artikel gefallen?
1 - Gar nicht (Warum?)2 - Geht so...3 - Ganz ordentlich4 - Super Artikel5 - Genial! Mehr davon! (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

Kommentare
Anton
Antworten

Laut Blog ist fast alles OK, ABER- Ich habe das Gerät für meine Canon EOS 650D im August gekauft, ein paar Probeaufnahmen in Wien gemacht und war zufrieden. Einige Tage danach war ich in Kanada. Bei Ansicht von Fotos auf meinem Tablet sah ich plötzlich kurz Angaben wie z.B. „Russland“ oder „Mongolei“ mit dem Aufnahmedatum. Zuhause am PC stellte ich fest, dass die Koordinaten tatsächlich auf die angezeigten Länder hinwiesen!
Auf mein Schreiben an GPS CAMERA.EU, Hr. Grüter (Sie haben alles richtig gemacht), hat trotz Urgenz, noch keine Erklärung für dieses Verhalten geliefert. Bei meinen 400 Fotos habe ich nur falsche Koordinaten angegeben und der Solmeta Geotagger Pro2-EOS ist somit unbrauchbar!

Matthias Schwindt
Antworten

Danke für deine Schilderung. Das Problem kannte ich so noch nicht. Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, wie sich der Händler äußert.

Anton
Antworten

Guten Tag Herr Steier,
ich denke nicht dass Sie etwas falsch gemacht haben wenn das Gerät Positionsdaten anzeigt welche völlig daneben sind. Überhaupt kann ich mir das auch nicht erklären, solch ein Verhalten ist mir gänzlich neu!
Könnten Sie mir evtl. einen Log oder das ein oder andere Bild mit verkehrten Koordinaten per Email zukommen lassen?
Am 20.9.2015 habe ich den Fehler bei GPS-CAMERA reklamiert und am 22.9. von Hr. G. obige Antwort erhalten. Am gleichen Tag habe ich 2 Fotos (Aufnahmen in Alberta und B.C.) mit den völlig falschen Koordinaten übermittelt. Am 27.9. habe ich eine Antwort urgiert und auch mitgeteilt, dass das Gerät ohne eine Lösung des Problems für mich wertlos ist.
Bis heute, 08.10.2015 habe ich noch keine Antwort erhalten. Eine Telefonverbindung konnte ich auch noch nicht herstellen. Falls ich in den nächsten Tagen keine zufriedenstellende Lösung erhalte, werde ich unsere Konsumentenschutzorganisation damit befassen.

Anton Steier
Antworten

So ist der Fall weiter gelaufen: Am 9.,12.,29.Oktober und 23., 27.November per E-Mail urgiert. Am 4.Nov.2015 Telefonat mit Hr. Gr. und von ihm den Empfang der Rücksendung zum Austausch bestätigt. Neues Gerät für die nächsten Tage versprochen aber nicht erhalten und auch sonst keine Reaktion. Nach Rücksprache mit dem Verein für Konsumenteninformation (VKI) am 27.November per E-Mail eine Frist gesetzt und diese am 1.Dezember mittels eingeschriebenen Brief an die Geschäftsleitung wiederholt. Keine Reaktion, aber am 5.Jänner 2016 wurde der Kaufbetrag meinem Konto gutgeschrieben. Erklärung oder gar Entschuldigung – Fehlanzeige!

Renate Jansen
Antworten

Ich habe mir das Gerät (für Canon) für meine Rundreise auf Kuba gekauft. Morgens ging es los und nach 6 Stunden war der Akku leer. Es fehlten also nach 16 Tagen Strecken, obwohl ich jeden Abend aufgeladen habe. Ich habe trotzdem die Daten über Babel umrechnen lassen und dann in Lightroom mein Heil versucht. Es konnte keine
Rundreisetour zusammengestellt werden.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Artikel oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen oder Ergänzungen zu diesem Beitrag? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.
Bitte bleibe fair und sachlich bei deinen Äußerungen. Sollte dein Kommentar nicht sofort erscheinen, ist er in der Warteschlange gelandet und wird meist zeitnah freigeschaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite